Im Kreise seiner Familie, Freunden und Bekannten feierte kürzlich Richard Groitl gesund und zufrieden seinen 80. Geburtstag. Zum Ehrentag kamen auch mehrere Vereinsabordnungen in sein Wohnhaus im Birkenweg. Sie alle würdigten das Engagement des Jubilars. Dafür wurde der Katzbacher im Jahr 2016 auch schon von der Stadt mit dem „Chamer Kampl“ ausgezeichnet.
Da der Jubilar als passionierter Waidmann weithin bekannt ist, war es für den Vorsitzenden der Jägerkameradschaft, Thomas Hausladen, und Hermann Röckl selbstverständlich, dem langjährigen Pächter der Rhanwaltinger Jagd und Hegeringleiter die Glückwünsche der Jägerschaft zu überbringen. Der Schützenmeister der Katzbacher Talschützen, Franz Pillmeier, gratulierte zusammen mit Armin Hruby. Alle hatten viel Lob und Anerkennung für den Ehrenschützenmeister parat. Seit 1959 ist Groitl Mitglied bei den Schützen und nach verschiedenen Funktionen in der Vorstandschaft setzte er als Schützenmeister von 1978 bis 1992 mit Weitblick Akzente bei den Talschützen. Vor 30 Jahren ernannte ihn der Verein zum Ehrenschützenmeister.
Die Glückwünsche der Freiwilligen Feuerwehr übermittelte Vorstand Johannes Traurig. Er erinnerte an die Jahrzehnte lange Mitgliedschaft. Beim Gründungsfest zum 125-jährigen Jubiläum war Richard Groitl als Festleiter unermüdlich tätig. Lobende Worte hatten auch Karin Rötzer, die Vorsitzende der Blumen- und Gartenfreunde, und ihre Amtsvorgängerin Maria Bauer mit einem „Vergelt Gott“ für die viele Unterstützung parat. Richard Groitl war 1986 beim 25-jährigen Gründungsfest als Festleiter tätig.
Auch die Sportler des FC Katzbach würdigten die langjährige Vereinstreue. Seit 1958 gehört Groitl dem FC an und war auch aktiver Fußballer. Die Glückwünsche der Pfarrei St. Josef überbrachte Stadtpfarrer Dr. Kazimierz Pajor. Kartengrüße übersandten zudem Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Landrat Franz Löffler, Bürgermeister Martin Stoiber und Pater Josef Schwemmer für die Marianische Männerkongregation. Gemeinsam waren sich alle Vereinsvertreter einig, dass Richard Groitl immer zur Stelle ist, wenn es um das Allgemeinwohl ging und geht.
Richard Groitl wurde 1942 als jüngstes von acht Kindern der Landwirtseheleute Maria und Josef Groitl in Rhanwalting geboren. Nach dem Schulbesuch erlernte er den Beruf des Gärtners. Nach der Gehilfenprüfung begann eine Zeit der Wanderschaft. Jeweils eineinhalb Jahre war er als Gärtner in Nürnberg und am Tegernsee tätig, ehe er 1963 als Zeitsoldat zur Bundeswehr nach Wildflecken ging. Von dort wurde er in seine Heimat, die damals neue Garnisonsstadt Cham, versetzt und nach Absolvierung verschiedener Lehrgänge zum Berufssoldaten ernannt. 1968 führte Richard Groitl seine Ehefrau Franziska Röckl aus Katzbach vor den Traualtar. Gemeinsam bauten sie im Birkenweg in Katzbach ein Eigenheim. Drei Töchter und zwei Söhne entstammen der glücklichen Ehe.