2010/11

Schützenkönig

1. Thomas Müller 243,3 Teiler
2. Markus Müller 343,4 Teiler
3. Franz Pillmeier 255,3 Teiler
Es wurde mit einem Schuß auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

Schützenkönig Luftpistole

1. Sabine Pillmeier 2052,0 Teiler
2. Thomas Müller 2305,0 Teiler
3. Wolfgang Plötz sen. 2421,7 Teiler
Es wurde mit einem Schuß auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

Schützenliesl

1. Roswitha Semmelbauer 327,1 Teiler
2. Sabine Wanninger 638,1 Teiler
3. Lena Wanninger 649,3 Teiler
Es wurde mit einem Schuß auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenliesl

 

Vereinsmeister

Damen – Luftgewehr Schützenklasse

1. Martina Groitl 374 Ringe
2. Verena Semmelbauer 348 Ringe
3. Sabine Wanninger 346 Ringe
Herren – Luftgewehr Schützenklasse
1. Werner Pollak 368 Ringe
2. Franz Pillmeier 354 Ringe
3. Xaver Wagner 337 Ringe
Herren – Luftgewehr Altersklasse
1. Josef Plötz 360 Ringe
2. Johann Semmelbauer 344 Ringe
3. Robert Bauer 336 Ringe
Herren – Luftgewehr Seniorenklasse
1. Richard Groitl 366 Ringe
2. Hans Kollmer 351 Ringe
Luftpistole – Schützenklasse
1. Rudolf Bucher 358 Ringe
2. Thomas Staudacher 354 Ringe
3. Andreas Hirmer 335 Ringe
Luftpistole – Altersklasse
1. Wolfgang Plötz 368 Ringe
Luftpistole – Seniorenklasse
1. Armin Hruby 343 Ringe
2. Hans Kollmer 341 Ringe
Luftpistole – Damenklasse
1. Sabine Pillmeier 326 Ringe
2. Nicole Hirmer 301 Ringe

 

Vorstandschaft

1. Vorstand Franz Pillmeier
2. Vorstand Alois Holzinger
1. Schriftführer Thomas Staudacher
2. Schriftführer Wolfgang Plötz jun.
1. Kassier Andreas Hruby
2. Kassier Thomas Müller
1. Jugendwart Martina Groitl
2. Jugendwart Dominik Ertl
1. Schießleiter Andreas Hirmer
2. Schießleiter Werner Pollak
1. Damenleiterin Sabine Wanninger
2. Damenleiterin Verena Semmelbauer, Marion Schmaderer
Gerätewart Armin Hruby, Wolfgang Plötz sen.
Kassenprüfer Hans Hochmuth, Josef Plötz
Beisitzer Maria Hutterer, Anton Pfeilschifter, Johann Semmelbauer, Ludwig Wanninger
Presse vom 08.09.2010

Schießsaison eröffnet
Franz Pillmeier gewinnt Gedächtnisschießen und erhält Pokal.

Traditionell wird bei den Talschützen mit dem Alois-Babl-Gedächtnisschießen, mit dem eines langjährigen Mitglieds und des Vereinskassiers gedacht wird, zur Katzbacher Kirta die aktuelle Schießsaison eröffnet. Heuer war es der neue Schützenmeister Franz Pillmeier, der gleich als erster an den Schießstand trat und sein Können im sportlichen Wettkampf über Kimme und Korn zeigte. Mit einem 34,7-Teiler durfte er aus den Händen des Pokalspenders und zugleich seines Stellvertreters den Wanderpokal in Empfang nehmen. Auf den weiteren Platz folgten Wolfgang Plötz (55,6), Andreas Hruby (61,8), Tom Müller (63,6) und Andreas Daiminger (68,1). Sie durften sich über Sachpreise bzw. Gutscheine freuen.


 

Presse vom 08.05.2010

Daniel Kulzer ist Gauschützenkönig

Schützengau Majestäten wurden beim Gauschützenball proklamiert

259 Ballbesucher begrüßte Gauschützenmeister Paul Schrauf am Samstag im Haus des Gastes in Chamerau zum Gauschützenball. Ganz besonders freute er sich, dass Bürgermeister Stefan Baumgartner (Chamerau) der Einladung gefolgt war. Zu den Klängen des Sepp-Dobler-Sextetts schwangen die Gäste des Abends das Tanzbein. Nach dem Einmarsch der Gaukönige und -liesln und der Proklamation wurde noch eine Ehrung für verdiente und langjährige aktive Mitglieder mit dem silbernen Verdienstkreuz vorgenommen. Pünktlich um Mitternacht gab es einen Ehrentanz für alle Mütter. Paul Schrauf gab bekannt, dass der Schützenball nächstes Jahr am 14. Mai abgehalten werde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Paul Schrauf mit den verdienten und langjährigen aktiven Mitgliedern, die mit dem Verdienstkreuz in Silber ausgezeichnet wurden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

von links: Gauschützenmeister Paul Schrauf, Gaukönig Luftpistole Alfred Bauer RBS Siechen Altenstadt, Gauschützenkönig LG 2010 Daniel Kulzer Adler Willmering, Gausportleiter Willi Feldmeier und stellvertretender Sportleiter Christian Fischer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gauliesl 2010 Petra Kuchenreuter VSG Cham (Mitte) von links Gaudamenleiterin Gabi Weinzierl, zweite Gauritterin Gerlinde Mages Bergschütz Kolmberg, erste Gauritterin Birgit Hurm D`Hofmarkschützen Loifling und Gauschützenmeister Paul Schrauf

 



 

Presse vom 01.08.2010

Musikalische Schmankerl aus Stadt und Land  

 

Volksfest 44. Internationales Musik- und Brauchtumsfest ist über die rot-weißen Grenzen hinaus beliebt.
Cham. Rund 1700 Teilnehmer zogen gestern Nachmittag winkend und lächelnd vom Bahnhof bis in das Volksfestzelt an Tausenden von Zuschauern vorbei. Unter den Teilnehmern waren 16 Musikvereine und Spielmannszüge, 26 Schützenvereine und zahlreiche Trachtenvereine. Am Rande des Festzuges sorgten fünf Chamer Polizisten und zwei tschechischen Kollegen, sieben Feuerwehrlern und drei Einsatzkräften des Bayerischen Roten Kreuzes für einen reibungslosen Ablauf. So konnten die Musik- und Brauchtumsvereine in das Chamer Volksfestzelt einziehen und den ersten Durst bekämpfen. Alle Musikgruppen spielten zum Abschluss im Zelt auf. Danach überreichte Sepp Altmann, Präsident des Volksfestvereins, Stadtpfarrer Dieter Zinecker im Namen des Volksfestvereins eine Spende zum 800-jährigen Gründesfestes von St. Jakob.


 

Presse vom 15.09.2010

Im Zeichen der Ringe

Brigitte Wagner und Thomas Müller gaben sich ihr „Ja“-Wort

Döfering. In der Pfarrkirche St. Ägidius in Döfering haben sich die beiden 31-jährigen gebürtigen Loiblinger (bei Cham) Brigitte Wagner und Thomas Müller ihr Eheversprechen gegeben. Den festlichen Gottesdienst zelebrierte Ortspfarrer Alfons Eder. Kennengelernt haben sich die Industriekauffrau und der Fachinformatiker im Kino bei dem Film „Der Herr der Ringe“. Daran knüpfte Pfarrer Eder in seiner Predigt an und verdeutlichte damit den Ring als „Zeichen für die Liebe und die unendliche Treue“ sowie als geweihtes Symbol für das Sakrament der Ehe. Er wünschte dem Brautpaar „Glück und Segen im Zeichen der Ringe“. Die musikalische Gestaltung des Feier übernahm der Döferinger Kirchenchor unter der Leitung von Rudi Zwicknagl, unterstützt von dem Trompeter Blasius Körner aus Furth im Wald. Die Talschützen aus Katzbach formierten sich mit Verwandten und Freunden des Paares zum Spalier. Die „Noggabazis“ spielten bei der weltlichen Feier im Fürstenkasten Rötz auf.

http://earchiv.mittelbayerische.de/edition-mbz/data/20100915/images/13518926.133256612.jpg.jpg

Das frisch vermählte Paar wurde von einem Ehrenspalier empfangen.


 

Presse vom 23.12.2010

Andreas Hirmer gewinnt Scheibe.

Sieger des Katzbacher Weihnachtsschießens geehrt.
Unter den schlechten Wetterbedingungen der letzten Woche litt das Weihnachtsschießen der Katzbacher Talschützen, welches am Samstag mit der Siegerehrung
endete. 87 Schützen beteiligten sich am Wettbewerb um die begehrten Wanderpokale, Sachpreise und erstmals Silbermünzen. Die Weihnachtsscheibe stiftete Ehrenmitglied Franz Traurig. Das beste Blattl des Schießens gelang mit einem 11,2-Teiler Matthias Daiminger auf die Sachpreise. Er durfte sich über den Gewinn
von 100 Euro in bar freuen. Voll besetzt war am Samstagabend der Saal in Roberts Steakhause zur Siegerehrung. Schützenmeister Franz Pillmeier zeigte sich erfreut über die gute Beteiligung in seinem ersten Jahr als Schützenmeister und dankte seinem Vorgänger Hans Semmelbauer für die Unterstützung. Franz Pillmeier sagte, dass hervorragende Ergebnisse erzielt worden sind. Erstmals sind heuer anstelle von Pokalen Silberbarren und Münzen verteilt wordenn. Anerkennung zollte er seinem Helferteam für reibungslose drei Schießtage sowie die Vorbereitung des Abends. In Anwesenheit der Ehrenmitglieder Irmgard
Allescher, Richard Groitl, Anton Pfeilschifter, Franz Traurig, Elena Wanninger sowie der Stadträte Maria Bauer, Josef Blaha und Manfred Hruby führte der Schützenmeister gemeinsam mit seinem Stellvertreter Alois Holzinger die Siegerehrung durch.

Sieger

IMG_8065


 

28.12.2010 Haberl Alfred wurde 80 Jahre alt

Am 29.12.2010 wurden wir mit den Großbergerdorfer Schützen zu einer Brotzeit eingeladen.


 

Presse vom 14.02.2011

Der „Kiesl Franz“ feierte seinen 70. Geburtstag.

Jubiläum FFW Loibling-Katzbach und Talschützen gratulierten Franz Michl

Groß war die Gratulantenschar, die sich im Katzbacher Brunnenweg 1 ein Stelldichein gab. Dort feierte im Kreise seiner Familie, Freunde und Bekannten Franz Michel fidel und rüstig seinen 70. Geburtstag. Zur großen geselligen Feier am Freitag im Gasthof seines Sohnes Christian in Kammerdorf kamen auch mehrere Vereinsabordnungen. Die Freiwillige Feuerwehr Loibling-Katzbach, welcher der Jubilar seit über 50 Jahren als aktives Mitglied angehört, war mit Vorsitzendem Franz Schmaderer, Ehrenvorsitzendem Max Stelzer und Michael Roider gekommen.

Mit einem stattlichen Präsentkorb gratulierte eine Abordnung der Talschützen mit den beiden Schützenmeistern Franz Pillmeier, Alois Holzinger, Ehrenschützenmeister Richard Groitl und Anton Pfeilschifter zum Ehrentag. Den Talschützen gehört der Jubilar seit 1978 an und ist gern gesehener Gast bei den Schießabenden.
Der „Kiesl Franz“, wie der jetzt 70-Jährige mit Hausnamen weithin bekannt ist, erblickte in Katzbach das Licht der Welt. Nach dem Besuch der Loiblinger Schule erlernte er das Maurerhandwerk. Seinem Beruf ist er bis zu seiner Pensionierung treu geblieben, davon zuletzt fast 30 Jahre bei einer Chamer Baufirma.
Franz Michel führte 1964 seine Ehefrau Christa, eine geborene Dendorfer aus Vilzing, vor den Traualter. Tochter und Sohn mit ihren Ehepartnern und nicht zuletzt sechs Enkel wünschten dem Vater und Opa zum runden Geburtstag alles Gute.
Das größte Hobby des Jubilars ist sein Pferd. Oft war er bisher auf den Straßen der Umgebung mit seinem Fuhrwerk anzutreffen. Auch beim Kötztinger Pfingstritt ist Franz Michel vielen Jahren ebenso dabei wie beim historischen Festzug in Bad Kötzting. Auch eine Spritztour mit seinem Motorrad unternimmt er, wenn es die Zeit zulässt, immer wieder gerne. Mit den besten Wünschen für den weiteren Lebensweg schließen wir vom Bayerwald-Echo uns den vielen Gratulanten an.

Der Jubilar Franz Michel (4.v.re.) im Kreise der Gratulanten von Feuerwehr und Talschützen


 

Presse vom 20.02.2011

Viele Glückwünsche für die Katzbacher „Kramerin“

Gratulation Irmgard Allescher feierte 70. Geburtstag

Viele Hände musste die Katzbacher Geschäftsfrau und „Kramerin“ Irmgard Allescher am Samstag schütteln. Sie feierte im Kreise ihrer Familie, Freunde und Verwandten bei bester Gesundheit ihren 70. Geburtstag. Den ganzen Tag über kamen Kunden, Geschäftsfreunde und Bekannte in den Lebensmittelmarkt um der „Irmi“, wie die Jubilarin von den vielen Bekannten genannt wird, zum „Runden“ die besten Glückwünsche zu überbringen. Der Gratulationsreigen setzte sich am Abend fort und zeigte den Beliebtheitsgrad der immer netten und freundlichen Jubilarin, als zahlreiche Vereinsabordnungen kamen, um Irmgard Allescher für ihre jahrzehntelange Treue und auch Unterstützung zu danken. Die Talschützen waren vertreten durch die beiden Schützenmeister Franz Pillmeier und Alois Holzinger sowie Maria Hutterer und Sabine Wanninger. Beim Schützenverein ist die Jubilarin seit zehn Jahren Ehrenmitglied. Seit vielen Jahren unterstützt sie das traditionelle Weihnachtsschießen. Gekommen war auch eine Abordnung der Sportler des FC mit den beiden Vorsitzenden Herbert Meier und Wolfgang Groitl sowie Kassier Josef Blaha. Mit dabei waren die Abteilungsleiter Hans Jäger (Eisstock) Roswitha Semmelbauer (Damengymnastik), Robert Bauer
(Fußball) und Georg Zängl (Ski). Bei den Sportler ist Irmgard Allescher mehrmalige Ehrenschirmherrin bei den verschiedensten Gründungsfesten, wie zuletzt im Jahr 2008 beim 50-jährigen Gründungsfest. Auch bei den Sportlern ist die jetzt 70-jährige schon viele Jahren Ehrenmitglied. Gekommen war zudem auch die Freiwillige Feuerwehr Loibling-Katzbach mit Kommandant Hans Hochmuth, Vorstand Franz Schmaderer, Schriftführerin Irene Hochmuth und Ehrenkommandant Sepp Stelzer. Irmgard Allescher war im Jahre 1972 bei der ersten Damenlöschgruppe aktiv dabei und hielt der Wehr seither die Treue.
Als weiteres war der Verein der Blumen- und Gartenfreunde mit Ehrenvorsitzenden Anna Zängl, Ehrenmitglied Fanny Vachal und Heidi Hruby unter der Gratulantenschar. Bereits am Nachmittag gratulierten die beiden Vorsitzenden des Frauenbundes St. Josef Brigitte Platzer und Christa Simeth gemeinsam mit Stadtpfarrer Dr. Kazimierz Pajor dem langjährigen Mitglied.
Ein besonderes Überraschungsgeschenk hatten die Mitarbeiterinnen des Lebensmittelmarktes für ihre Chefin parat: Es war der Auftritt des „Heibe Weibe“ bei der Geburtstagsfeier. Sie sorgte dafür, dass ein Auge trocken blieb.
Irmgard Allescher erblickte unter dem Mädchennamen Fenzl in Katzbach das Licht der Welt. Nach dem Realschulabschluss  erlernte sie ihren Beruf in einem Lebensmittelgroßhandel in Neunburg v. Wald. Der überraschende Tod ihrer Mutter veranlasste sie 1958 in die Heimat und in das elterliche Geschäfts zurückzukehren. 1962 trat sie mit dem Katzbacher Hans Allescher vor den Traualtar. Schon früh, nämlich bereits 1986 musste nach dem sie ihrem Gatten und damaligen dritten Bürgermeister der Stadt Cham ins offene Grab blicken musste. Zusammen mit ihren beiden Söhnen Werner und Klaus meisterte sie diesen schweren Schicksalsschlag und baute mit ihnen und den Schwiegertöchtern Birgit und Regina den Lebensmittelmarkt sowie die Tankstelle und den Mineralölvertrieb und einem anerkannten Betrieb im Landkreis aus. Ihr ganzer Stolz sind aber die mittlerweile vier Enkel Katharina und Johannes und die Zwillinge Corinna und Karin. Den vielen Gratulanten schließt sich das „Bayerwald-Echo“ mit den besten Wünschen für den weiteren Lebensweg an.


 

Presse vom 07.03.2011

Thomas Müller ist neuer König

Die neuen Majestäten sind gekürt

Koenig_2011

Die Talschützen haben neue „Majestäten“. Zum Königsschießen waren 33 Schützen angetreten. Königsschießen heißt bei den Talschützen die Abgabe nur eines Schusses ohne jegliche Schießbekleidung oder sonstige Hilfe. Den besten Treffer erzielte mit 243,3 der frischverheiratete Thomas Müller, der sich über die Ehrenkette des Schützenkönigs freuen durfte. Ritter wurden Markus Müller, der nur um 0,1 Teiler hinter dem König lag und Schützenmeister Franz Pillmeier mit einem 255,3 Teiler. Über die Ehre der Schützenliesl durfte sich Roswitha Semmelbauer freuen, die einen 327,1 Teiler traf. Ihr stehen zur Seite Sabine Wanninger mit einem 638,1 Teiler und Lena Wanninger mit einem 649,3 Teiler. In der Kategorie Luftpistole schaffte es Sabine Pillmeier sich mit einem 2025,0 Teiler an die Spitze zu setzen. Ihr folgten Thomas Müller 2305,0 Teiler und Wolfgang Plötz sen. 2421,7 Teiler. Um die Wartezeit bis zur Siegerehrung etwas zu erleichtern, wurden eine Brotzeit und ein kleines Fassl Bier von den neuen Würdenträgern serviert.

 

Presse vom 21.03.2011

Viel Ehre bei den Talschützen

Jahresversammlung Johann Semmelbauer zum Ehrenschützenmeister ernannt

Die Talschützen haben ein neues Ehrenmitglied. In der Mitgliederversammlung wurde Johann Semmelbauer, der bis vergangenes Jahr 18 Jahre lang den Verein als Schützenmeister führte, zum neuen Ehrenschützenmeister ernannt.
Schützenmeister Franz Pillmeier ließ die vielen Vereinsaktivitäten Revue passieren. Neben den Rundwettkämpfen standen die Veranstaltungen des Schützengaues im Mittelpunkt. So stellten die Katzbacher mit Armin Hruby und Andreas Hirmer die Gauritter mit der Luftpistole. Als Höhepunkt stellte der Schützenmeister das Weihnachtsschießen heraus. Anklang fand die Verteilung von Silbermünzen als Preise anstelle der sonstigen Pokale. Insgesamt, so Pillmeier, habe der Verein neun Mannschaften, davon eine Damenmannschaft, drei Luftgewehrmannschaften, zwei Pistolenmannschaften und drei Jugendmannschaften in den Rundwettkämpfen. Er stellte auch die Leistungen der beiden Jugendleiter Martina Groitl und Dominik Ertl heraus. Ausgeglichen sei mit 173 Personen der Mitgliederstand.
Das Vereinsjahr ließ Schriftführer Tom Staudacher Revue passieren und Kassenverwalter Andreas Hruby hatte eine ausgeglichene Bilanz parat. Sabine Wanninger berichtete über die Aktivitäten der Damen.
Die neue Jugendleiterin stellte das Jugendtraining am Freitag ab 18 Uhr im Schützenheim in den Mittelpunkt ihrer Ausführungen. Etwa 14 Jungschützen besuchen derzeit regelmäßig dieses Training. Der Nachwuchs beteiligte sich an vielen Aktivitäten des Vereins und des Schützengaues.
Die Ergebnisse der Schießabende und der Rundenwettkämpfe listete Schießleiter Andreas Hirmer auf. Stellvertretender Gauschützenmeister Thomas Platzer zeigte sich beeindruckt von den Leistungen der Talschützen. Den gesellschaftlichen Aspekt für den Stadtteil durch den Schützenverein stelle Stadtrat Manfred Hruby heraus. Er lobte die hervorragende Jugendarbeit seit vielen Jahren.
Gemeinsam ehrten Schützenmeister Franz Pillmeier und sein Vertreter Alois Holzinger mit stellvertretendem Gauschützenmeister Thomas Platzer langjährige und verdiente Mitglieder. Eine besondere Überraschung gab es für Johann Semmelbauer. Bis vergangenes Jahr führte er 18 Jahre lang als Schützenmeister die Talschützen. Zuvor war er 18 Jahre als Jugendleiter auch maßgeblich an den hohen Mitgliederzahlen beteiligt. Er wurde mit einer Ehrenurkunde zum neuen Ehrenschützenmeister ernannt.

Die Vereinsmeister der Talschützen.

Vereinsmeister, Luftgewehr, Damen: 1. Martina Groitl (374 Ringe), 2. Verena Semmelbauer (348), 3. Sabine Wanninger (346); Herren Schützenklasse: 1. Werner Pollak (368), 2. Franz Pillmeier (354), 3. Xaver Wagner (337); Altersklasse: 1. Josef Plötz (360), 2. Johann Semmelbauer (344), 3. Robert Bauer (336); Seniorenklasse: 1. Richard Groitl (366), 2. Hans Kolmer (351)

Luftpistole, Damen: 1. Sabine Pillmeier (326), 2. Nicole Hirmer (301); Herren Schützenklasse: 1. Rudi Bucher (358), 2. Tom Staudacher (354), 3. Andreas Hirmer (335); Herren Altersklasse: 1. Wolfgang Plötz sen. (368); Herren Seniorenklasse: 1. Armin Hruby (343), 2. Hans Kolmer (341)

Johann Semmelbauer (2. v. links) wurde von Schützenmeister Franz Pillmeier (links), seinem Stellvertreter Alois Holzinger (2. v. rechts) und stellvertretendem Gauschützenmeister Thomas Platzer (rechts) zum Ehrenschützenmeister der Katzbacher Talschützen ernannt.

Für langjährige und verdiente Mitgliedschaft wurden zahlreiche Mitglieder der Katzbacher Talschützen geehrt.

Ehrennadel für 60-jährige Mitgliedschaft: Ludwig Zwicknagl, Josef Haberl, Alfred Haberl, Karl Gruber

50 Jahre: Max Stelzer

40 Jahre: Johann Semmelbauer, Franz Semmelbauer, Reinhart Vachal, Johann Hamperl, Manfred Hruby, Josef Blaha, Wolfgang Plötz sen.

Silberne Verdienstnadel: Reinhold Traurig, Brigitte Lex

Goldenes Ehrenzeichen: Karl-Heinz Hutterer, Josef Wanninger jun., Rudolf Bucher

Silbernes Ehrenzeichen: Richard Müller, Stephan Pfeilschifter, Bernhard Habler

Verdienstauszeichnung am Band: Ludwig Wanninger