2005/06

Schützenkönig

1. Florian Plötz 109,1 Teiler
2. Wolfgang Plötz jun. 303,2 Teiler
3. Ludwig Wanninger 384,5 Teiler
Es wurde mit einem Schuß auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

Schützenkönig Luftpistole

1. Thomas Staudacher 872,4 Teiler
2. Manuela Schamberger 1135,8 Teiler
3. Stefan Bücherl 1255,6 Teiler
Es wurde mit einem Schuß auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

Schützenliesl

1. Sabine Wanninger 349,4 Teiler
2. Roswitha Semmelbauer 483,2 Teiler
3. Manuela Schamberger 910,8 Teiler
Es wurde mit einem Schuß auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenliesl

 

Vereinsmeister

Damen – Luftgewehr Schützenklasse

 
1. Manuela Schamberger 349 Ringe
2. Sabine Wanninger 345 Ringe
3. Brigitte Lex 330 Ringe
Herren – Luftgewehr Schützenklasse
 
1. Florian Plötz 377 Ringe
2. Walter Thomas 377 Ringe
3. Werner Pollak 370 Ringe
Herren – Luftgewehr Altersklasse
 
1. Johann Semmelbauer
344 Ringe
Herren – Luftgewehr Seniorenklasse
 
1. Richard Groitl 321 Ringe
2. Johann Kollmer 320 Ringe
Luftpistole – Schützenklasse
1. Thomas Staudacher 371 Ringe
2. Andreas Hirmer 352 Ringe
Luftpistole – Altersklasse
1. Wolfgang Plötz 360 Ringe
Luftpistole – Seniorenklasse
1. Armin Hruby 351 Ringe
2. Johann Kollmer 346 Ringe
Luftpistole – Damenklasse
1. Sabine Schütz 347 Ringe
2. Catrin Mühlbauer 290 Ringe
3. Nicole Hirmer 280 Ringe

 

Vorstandschaft

1. Vorstand Johann Semmelbauer
2. Vorstand Wolfgang Plötz
1. Schriftführer Thomas Staudacher
2. Schriftführer Thomas Müller
1. Kassier Andreas Hruby
2. Kassier Hans Hochmuth
1. Jugendwart Franz Pillmeier
2. Jugendwart Markus Müller
1. Schießleiter Alois Holzinger
2. Schießleiter Werner Pollak
1. Damenleiterin Elena Wanninger
2. Damenleiterin Catrin Mühlbauer
Gerätewart Armin Hruby, Wolfgang Plötz jun.
Kassenprüfer Franz Pillmeier Sen., Josef Plötz
Beisitzer Maria Hutterer, Anton Pfeilschifter, Richard Groitl, Ludwig Wanninger

Presse vom 07.03.2006

Florian Plötz Schützenkönig
Viel Spannunq bei den Katzbacher Talschützen

Die Katzbacher Talschützen haben neue „Majestäten“. Zahlreiche Mitglieder traten auf den Schießbahnen im Vereinshaus im sportlichen Wettkampf über Kimme und Korn an, um den begehrten Titel zu holen. Auch heuer wieder durfte jeder Schütze nur einen Schuss abgeben. Mit Spannung wurde schließlich die Siegerehrung erwartet, da der Schütze die Scheibe nach dem abgegebenen Schuss noch nicht gesehen hatte, kannte niemand sein Ergebnis. Schützenmeister Hans Semmelbauer kürte schließlich die Sieger, wobei die Überraschung groß war. Die beiden Könige haben zum ersten Mal den Titel geholt. Mit einem 109,1-Teiler wurde Florian
Plötz neuer Talschützenkönig mit dem Luftgewehr. Es folgten sein Bruder Wolfgang Plötz (303,2), „Altmeister“ Ludwig Wanninger (385,5), Thomas Müller (595,8) und Andreas Hruby (349,4).
Als neue Schützenliesl wurde Sabine Wanninger gekürt. Sie brachte es auf einen 349,4-Teiler. Die weiteren Plätze belegten Roswitha Semmelbauer (483,2), Manuela Schamberger (910,8), Elena Wanninger (1068,6) und Sabine Schütz (1179,7). Den Titel des Luftpistolenkönigs sicherte sich mit einem 872,4-Teiler Thomas Staudacher vor Manuela Schamberger (1135,8), Stefan Bücherl (1255,6), Sabine Schütz (1431,3) und Hans Kollmer (1483,1).

Presse vom 20.03.2006

Talschützen bleiben größter Verein im ganzen Gau
Schützenmeister Johann Semmelbauer legte für 191 Mitglieder beeindruckende Bilanz vor
Beiträge werden erhöht

Johann Semmelbauer und Wolfgang Plötz wurden für weitere zwei Jahre an die Spitze der Talschützen gewählt. Bei der Mitgliederversammlung legte der mitgliederstärkste Verein des Chamer Schützengaues eine stattliche Bilanz sowohl auf sportlichen als auch gesellschaftlichen Sektor vor. Heinz Hutterer wurde für 25jährige Mitgliedschaft geehrt.
In Anwesenheit mehrerer Ehrenmitglieder und des stellvertretenden Gauschützenmeister Thomas Platzer sprach Schützenmeister Johann Semmelbauer bei der Mitgliederversammlung am Freitag Abend im Schützenheim von einem ausgefüllten vergangenen Vereinsjahr. Der Verein beteiligte sich an mehreren auswärtigen Preisschießen sowie an den Veranstaltungen der Pfarrei St.
Josef. Ein Höhepunkt sei die Beteiligung beim dreitägigen Feuerwehrfest gewesen. Mehreren Mitgliedern gratulierte der Schützenverein zu ihren runden Geburtstagen und auch eine „Schützenhochzeit“ konnte gefeiert werden. Im gesellschaftlichen Leben sei der dreitägige Ausflug nach Südtirol ein Höhepunkt gewesen. Zu einem Erfolg wurde wieder das traditionelle Weihnachtsschießen mit dem Johann-Fenzl-Gedächtnisschießen und dem Johann-Allescher Wanderpokalschießen. 35 Teilnehmer beteiligten sich kürzlich beim sportlichen Höhepunkt, dem Königsschießen. Der Schützenmeister erinnerte an die sportlichen Aktivitäten. Sechs Mannschaften nehmen an Rundenwettkämpfen teil. So stieg die erste Mannschaft mit dem Luftgewehr in die Bezirksliga auf und schaffte auch den Klassenerhalt. Zufrieden zeigte sich Hans Semmelbauer mit dem Mitgliederstand. 191 Mitglieder und vier Zweitmitglieder gehören den Talschützen an. Im vergangenen Jahr mussten zwei Sterbefälle und vier Austritte registriert werden. Mit dieser Zahl seien die Talschützen immer noch der mitgliederstärkste Verein im Schützengau Cham.
Der Schützenmeister dankte allen, die in den vergangenen zwei Jahren zum Wohle der Talschützen tätig waren und kündigte an, sein Amt in zwei Jahren in jüngere Hände geben zu wollen. Schriftführer Thomas Staudacher ließ in seinem Bericht die einzelnen sportlichen und gesellschaftlichen Veranstaltungen in detaillierter Form Revue passieren. Aus dem Kassenbericht von Andreas Hruby wurde deutlich, dass viele Aktivitäten auch entsprechend zu Buche schlagen. Als Damenleiterin berichtete Elena Wanninger von den Tätigkeiten der Damen, die bei den Rundenwettkämpfen mit einer Mannschaft im Einsatz seien. Beim Damenwanderpokalschießen des Gaues waren zwei Teams mit Erfolg dabei. Den umfangreichsten Bericht hatte Jugendleiter Franz Pillmeier parat. Er ging auf die Erfolge des Nachwuchses im vergangenen Jahr ein. Im letzten Jahr waren es durchschnittlich 20 Jugendliche, die an den Trainingsabenden teilnahmen. Mit einer je einer Schüler-, Jugend- und Juniorenmannschaft sei der Nachwuchs bei den Rundenwettkämpfen dabei. Ebenso einige Einzelschützen mit der Luftpistole. Auch bei den Veranstaltungen des Schützengaues, wie Jugendweihnachtsschießen oder Gaujugendbestenschießen waren die Katzbacher mit Erfolg dabei. Sechs Jugendliche qualifizierten sich für die Gaumeisterschaft. Die Ergebnisse der einzelnen Mannschaften an den Rundenwettkämpfen erläuterte Schießleiter Alois Holzinger. So schießt die erste Herrenmannschaft mit dem Luftgewehr in der Bezirksliga Ost und zwei Mannschaften in der Gauliga. Ein Luftpistolen-Team tritt in der Bezirksoberliga Ost und une die zweite in der Kreisliga. Eine weitere Mannschaft stellen die Damen.
Voll des Lobes über die Aktivitäten war stellvertretender Gauschützenmeister Thomas Platz und sprach von einer beeindruckenden Bilanz. Er nannte die Talschützen den aktivsten Verein im Schützengau. Ein besonderes Lob zollte er der Jugendarbeit, die auch dem Schützengau zugute komme. Schnell und unproblematisch konnte er zusammen mit Richard Groitl und Werner Allescher die Neuwahlen der Vorstandschaft durchführen.
Nach kurzer Diskussion wurde einer geplanten Beitragserhöhung zugestimmt.
Wie Schützenmeister Johann Semmelbauer erläuterte, wurde seit 1992 keine Erhöhung mehr durchgeführt. Um die Zukunft zu sichern und auch die Handlungsfähigkeit des Vereins zu erhalten, sei eine Erhöhung notwendig.
Wichtig aber auch um weiterhin Zuschüsse erhalten zu können, da sich deren Zuwendungsrichtlinien erheblich verändert haben. Der Beitrag werde auf 30 Euro (bisher 25 Euro) für Erwachsene, 20 Euro (13)für Junioren, 15
Euro(zehn) für Jugendliche und zehn Euro (sieben) erhöht. Trotz dieser Erhöhung seien die Talschützen mit ihrem Beitrag immer noch deutlich unter den Beträgen üblicher Sportvereine.

Vereinsmeister 2006