Archiv für 1976 bis 1985

1985

Schützenkönig

Josef Plötz 32,5 Teiler
Johann Semmelbauer 44 Teiler
Wolfgang Plötz 80 Teiler
Es wurde auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

Schützenliesl

Elena Wanninger 57,5 Teiler
Roswitha Semmelbauer 120 Teiler
Luise Lommer 169 Teiler
Es wurde auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

 

Vereinsmeister

Damen – Luftgewehr
1. Maria Hutterer 352 Ringe
2. Karin Pillmeier 326 Ringe
3. Elena Wanninger 323 Ringe
Herren – Luftgewehr Schützenklasse
1. Wolfgang Plötz 365 Ringe
2. Johann Semmelbauer 365 Ringe
3. Richard Groitl 356 Ringe
Herren – Luftgewehr Altersklasse
1. Andreas Groitl 307 Ringe
2. Toni Pfeilschifter 297 Ringe
3. Ewald Decker 281 Ringe
Luftpistole
1. Ewald Decker 355 Ringe
2. Wolfgang Plötz 347 Ringe
3. Norbert Zicknagel 337 Ringe

 

 

Vorstandschaft

1. Vorstand Richard Groitl
2. Vorstand Toni Pfeilschifter
1. Schriftführer Hans Lommer
2. Schriftführer Irmgard Vachal
1. Kassier Josef Raab
2. Kassier Hans Hochmuth
1. Jugendwart Norbert Zwicknagel
2. Jugendwart Hans Bucher, Robert Bauer
1. Schießleiter Ludwig Wanninger
2. Schießleiter Wolfgang Plötz
1. Damenleiterin Elena Wanninger
2. Damenleiterin Anna Raab
Gerätewart Ludwig Zwicknagel, Josef Semmelbauer
Kassenprüfer Georg Zängl, Ernst Kaiser
Ausschuß Johann Semmelbauer sen., Andreas Groitl, Josef Haberl, Rudi Heigl
Fahnenjunker Norbert Zwicknagel und Hans Bucher


Presse vom 28.04.1985

Um den besten Schuß kämpften am Samstag abend zahlreiche Mitglieder der Katzbacher Talschützen beim Königsschießen. Erstmals wurde heuer die Schußzahl auf 15 begrenzt, so daß der Sieger bald feststand. Erster Schützenmeister Richard Groitl und sein Stellvertreter Anton Pfeilschifter konnten bei der Proklamation folgende Gewinner bekannt geben:
Schützenkönig 1985 wurde mit einem 32,5-Teiler Josef Plötz, erster Ritter Hans Semmelbauer (44-Teiler) und zweiter Ritter Wolfgang Plötz (80-Teiler). Josef Plötz konnte vom Vorjahresschützenkönig Ludwig Wanninger die Schützenkette und vom Schützenmeister einen Glaspokal in Empfang nehmen. Zinnbecher erhielten die beiden Ritter.
Längst ist es auch bei den Talschützen zur Tradition geworden eine Schützenliesl zu küren. Mit einem 57,5-Teiler konnte Damenleiterin Elena Wanninger ihren Titel erfolgreich verteidigen. Neben der Kette, die ein weiteres Jahr bei ihr bleibt, erhielt sie einen schönen Pokal. Blumengestecke erhielten die beiden Ritterinnen Roswitha Semmelbauer (120-Teiler) und Luise Lommer (169-Teiler).
Nach der Siegerehrung konnte 1. Schützenmeister Richard Groitl noch verschiedene Leistungsabzeichen des Bayerischen Sportschützenbundes vergeben: Norbert Zwicknagel erhielt die Abzeichen der Junioren für Luftpistole und Luftgewehr. Bronze und Silber für Luftpistole konnten Heinz Hutterer und Hans Lommer in Empfang nehmen, während sich mit dem Abzeichen für Luftgewehr in Bronze, Silber und Gold Hans Semmelbauer, Josef Wanninger, Ludwie Wanninger und Richard Groitl schmücken können.

Presse vom 20.04.1985

Der Schützenverein Katzbach versammelte sich am vergangenen Samstagabend im Gasthaus Silberberg zu seiner Jahresversammlung, in deren Mittelpunkt auch die Ehrung der Vereinsmeister 1984/85 stand. Nachdem in diesem Jahr keine Neuwahlen stattzufinden hatten, erstreckte sich der Versammlungsverlauf auf die Entgegennahme der Reguiarien, wie Jahresbericht des ersten Schützenmeisters, des Schieß- und Jugendleiters, des Kassenwartes und der Damenleiterin. Als Vereinsmeister 1984/85 wurden ausgezeichnet bei der Schützenklasse Wolfgang Plötz mit 365 Ringen, Johann Semmelbauer 365 Ringe, und Richard Groitl 354 Ringe, Luftpistole: Ewald Ecker 355 Ringe, Wolfgang Plötz 347 Ringe, und Markus Zwicknagel 337 Ringe. Vereinsmeister 1985 bei den Damen: Maria Hutter 352 Ringe, Karin Pillmeier 326 Ringe, und Elena Wanninger 323 Ringe. Jugendkönig wurde Markus Vachal, 1. Ritter Manfred Groitl und 2. Ritter Bettina Wannin¢er.
Schützenmeister Richard Groitl eröffnete die Jahresversammlung mit einem Gedenken an Hans Allescher sen. und Josef Schmaderer sen. 1984 sei das ereignisreichste Jahr in der Geschichte der Talschützen gewesen, im Mittelpunkt stand das Jubiläumspreisschießen mit 343 teilnehmenden Schützen, vom 21. bis 30. September 1984. Weitere Aktivitäten waren das Patenbitten der Bergschützen Katiberg mit Bierprobe, Fest und Abschluß, die Beteiligung beim Gründungsfest der FFW Loibling-Katzbach. Der Verein habe sich neu eingekleidet und elektrisch betriebene Schützenstände erhalten. Bei Fahnenweihen habe man in Stamsried, Pinzing und Vierau teilgenommen, außerdem bei der Sportplatzeinweihung in Katzbach, beim Erntedankfest, dem Jubiläumsabend mit den bisherigen Patenvereinen Pitzling, Katzberg und Vierau. Der Mannschaftssieg bei der Gaurunde und Aufstieg in die Bezirksliga. seien weitere Stationen des Jahres 1984 gewesen. Norbert Zwicknagel habe mit Erfolg einen 5ehießleiterlehrgang besucht und durch seine Qualifikation im Leistungszentrum Pfreimd eingesetzt. Das erwähnte Jubiläumsschießen zum 60jährigen Bestehen des Vereins unter der Schirmherrschaft von Franz Pillmeier habe den Verein stark aus dem üblichen Rahmen herausgehoben. Die Vereinsmeisterschaft 1984 habe gute Ergebnisse gebracht, auch in der Altersklasse mit Groitl A. als Sieger und 307 Ringe, Toni Pfeilsehrifter mit 297, und Ewald Decker mit 281 Ringen.
Schriftführer Hans Lommer ließ das Vereinsjahr nochmals Revue passieren und Sepp Raab konnte von einem interessanten Kassenverlauf berichten, der alle zufriedenstellte. Entsprechend positiv war auch der Bericht des Kassenprüfers Ernst Kaiser mit Georg Zängl.
Über den sportlichen Verlauf des Vereinsjahres berichteten die gewählten Leiter, für die Jugend Norbert Zwicknagel, für die Schützen Ludwig Wanninger und für die Damengruppe Elena Wanninger auch diese Berichte ließen die Erfolge des Jahres 1984 nochmals Revue passieren: Zu erwähnen seien dabei die Damengaurunde 1984, das Osterpokalschießen in Neuhaus, das Volksfestschießen, das Standeröffnungsschießen in Radling, das
Damenpreisschießen des Schützengaues Cham, das Königsschießen, die Gaurunde, Vereinsmeisterschaften und anderes. Bei der Jahresversammlung wurden auch wieder Ehrungen für besondere Verdienste um den Verein ausgesprochen. So erhielt Norb Zwicknagel das silberne Ehrenzeichen, An Raab, Hans Lommer, Josef Wanninger, Alois Vachal und Johann Allescher bekamen das goldene Bundeszeichen. Elena und Ludwig Wanninger wurden mit der goldenen Verdienstnadel ausgezeichnet und Josef Semmelbauer mit der Verdienstauszeichnung des OSB. Das Verdienstkreuz des OSB konnte Josef Haberl Empfang nehmen.
Die Ehrung der Vereinsmeister 1984 führte Schützenmeister Richard Groitl durch. Die Sieger, wie bereits aufgeführt, konnten Pokale, die Zweit- und Drittplazierten Zinnteller in Empfang nehmen.
Dritter Bürgermeister Hans Allescher der neben Ehrenschützenmeister Franz Pillmeier und Feuerwehrvorstand Max Stelzer von Richard Groitl begrüßt wurden, stellte fest, daß sich der Erfolgsbericht des Vereins sehen lassen könne. Dazu gratuliere er auch im Namen der Stadt. Sein besonderer Dank galt der Jugendarbeit die Jugendgruppe zählt 24 Mitglieder-, daraus ersehe man, daß das dafür gegebene Geld gut angelegt sei.
Schützenmeister Richard Groitl wies für das Frühjahr 1985 noch auf folgende Termine hin: Gauschießen vom 8. bis 12. Mai, am l. Juni der Gauball und ein Jubiläumsschießen zum 35-jährigen Bestehen der Bergschützen von Nunsting. Weiter wies er auf das Bockbierfest in Loibling hin, dem der Verein einen Besuch abstatten wird, letztlich als Referenz für die Schirmherrin Maria Häring.


1984

Schützenkönig

Ludwig Wanninger 46,5 Teiler
Ludwig Raab 130 Teiler
Wolfgang Plötz 131 Teiler
Es wurde auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

Schützenliesl

Elena Wanninger 125 Teiler
Luise Lommer 207,5 Teiler
Karin Pillmeier 254 Teiler
Es wurde auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

 

Vereinsmeister

Damen – Luftgewehr
1. Maria Hutterer 337 Ringe
2. Irmgard Vachal 333 Ringe
3. Elena Wanninger 331 Ringe
Herren – Luftgewehr Schützenklasse
1. Johann Semmelbauer 367 Ringe
2. Wolfgang Plötz 345 Ringe
3. Ludwig Wanninger 344 Ringe
Herren – Luftgewehr Altersklasse
1. Andreas Groitl 286 Ringe
2. Toni Pfeilschifter 286 Ringe
3. Ewald Decker 280 Ringe
Luftpistole
1. Wolfgang Plötz 345 Ringe
2. Ewald Decker 341 Ringe
3. Heinz Hutterer 325 Ringe

 

 

Vorstandschaft

1. Vorstand Richard Groitl
2. Vorstand Toni Pfeilschifter
1. Schriftführer Hans Lommer
2. Schriftführer Irmgard Vachal
1. Kassier Josef Raab
2. Kassier Hans Hochmuth
1. Jugendwart Norbert Zwicknagel
2. Jugendwart Hans Bucher, Robert Bauer
1. Schießleiter Ludwig Wanninger
2. Schießleiter Wolfgang Plötz
1. Damenleiterin Elena Wanninger
2. Damenleiterin Anna Raab
Gerätewart Ludwig Zwicknagel, Josef Semmelbauer
Kassenprüfer Georg Zängl, Ernst Kaiser
Ausschuß Johann Semmelbauer sen., Andreas Groitl, Josef Haberl, Rudi Heigl
Fahnenjunker Norbert Zwicknagel und Hans Bucher

Besonderes:

  • Es wurde ein Jubiläumsschießen zum 60.Geburtstag veranstaltet
  • Unterstützung der Bergschützen Katzberg zu ihrer Fahnenweihe als
    Patenverein
  • Es wurde einstimmig über die Anschaffung von sechs elektrischen
    Ständen abgestimmt


Presse vom 28.04.1984

Der Schützenverein Talschütz von Katzbach veranstaltete am Wochenende sein diesjähriges Königsschießen. Nach einem fairen Wettkampf führte Schützenmeister Richard Groitl die Siegerehrung durch. Schützenkönig wurde Ludwig Wanninger mit einem 46,5-Teiler. Ritter sind Ludwig Raab mit einem 130-Teiler und Wolfgang Plötz mit einem 131-Teiler. Die Würde der Schützenliesl holte sich Elena Wanninger mit einem 125-Teiler. Den zweiten und dritten Platz belegten Luise Lommer mit einem 207,5-Teiler und Karin Pillmeier mit einem 254-Teiler. Beim Jugendschießen wurden folgende Ergebnisse ermittelt: Ein 190-Teiler brachte Bettina Wanninger die Jugendschützenkönigswürde ein, den Pokal dafür hatte Leo Hackenspiel gestiftet. Markus Vachal wurde erster Ritter mit einem 210-Teiler, der Pokal stammt von Norbert Zwicknagel. Zweiter Ritter wurde Margit Vachal mit einem 315Teiler, den Pokal dafür hatte die Vereinswirtin gestiftet. Unser Bild zeigt die Sieger.

Presse vom 30.09.1984

„So eine Beteiligung haben wir nicht erwartet“, sagten Schützenmeister Richard Groitl und Schirmherr Franz Pillmeier, als am Samstagabend das Ergebnis des achttägigen Jubiläumsschießens zum 60jährigen Gründungsfest des Schützenvereins „Talschütz“ feststand. Und diese erfreuliche Feststellung konnte Richard Groitl auch bei der Siegerehrung, Pokal- und Preisverteilung am Sonntag im Gasthaus „Silberberg“ wiederholen. Sieger von 28 beteiligten Mannschaften wurde die VSG Cham mit 904,2-Teilern, bei der Meisterscheibe ein Sanatoriumsgast von Windischbergerdorf, Albin Heumann, aus Schweinfurt, mit dem Ergebnis 98, 97, 96, 84 Ringen.
Bei der Einzelpokalscheibe siegte Franz Haimerl von „Tell“ Pemfling mit einem 9,6-Teiler, auf der Glücksscheibe Christof Kuchenreuter mit einem 8,1-Teiler und bei den Sachpreisen Erwin Kraus von den „Burgschützen“ Neuhaus mit einem 7,3-Teiler. Den Meistbeteiligungspreis erhielt der FC ,Katzhach für 38 teilnehmende Hobbyschützen.
Schützenmeister Richard Groitl konnte zur Siegerehrung am Sonntag neben dem Schirmherrn Franz Pillmeier, dem Ehrenmitglied und Fahnenmutter Anna Althammer, auch die Gauschützenmeister Paul Schrauf, Robert Leist, Helmut Weindl und H. Kurnot begrüßen. Auch erster Bürgermeister Leo Hackenspiel und 3. Bürgermeister Hans Allescher galt sein Dank für die Anwesenheit. Die Katzberger „Bergschützen“, dem die „Talschützen“ in diesem Jahre Pate standen, waren stark vertreten, mit ihnen die beiden Schützenmeister Xaver Hausladen und Xaver Daiminger mit Fahnenmutter Annelore Aman. Schirmherr Franz Pillmeier, Ehrenschützenmeister des Vereins, schloß sich der Begrüßung an. Er habe die Aufgabe des Schirmherrn gerne übernommen und auch die ganze Woche sein Amt pflichtbewußt wahrgenommen. Die Beteiligung bezeichnete er als „über Erwarten gut“, die Schießergebnisse bei den Mannschaften und Einzelschützen als hervorragend. Den Gewinnern der Pokale und Sachpreise gratulierte er, den Spendern und aktiven Mithelfern bei der Vorbereitung und Durchführung des Jubiläumsschießens dankte er herzlich.
Gauschützenmeister Paul Schrauf gratulierte den „Talschützen“ zum Jubiläum, zum großen Erfolg des Schießens, besonders auch den Jungschützen. Die gute Beteiligung komme nicht von ungefähr, es werde eine gute Jugendarbeit geleitet, der Verein habe eine gute aktive Damengruppe mit Elena Wanninger an der Spitze. Das habe beim Jubiläumsschießen Früchte getragen. Schrauf dankte für den Schützengau Cham auch den Pokalstiftern, den Firmen und Privatpersonen, die damit den Verein unterstützt hätten.
Bürgermeister Leo Hackenspiel hieß alle Teilnehmer im Stadtteil Katzbach willkommen. Zu den guten schießsportlichen Ergebnissen und zur Schießsportwoche gratulierte er dem Verein. Der großen Leistung müsse man Respekt zollen: Die Schützenvereine würden einen großen Freizeitwert erfüllen, der Gemeinschaft und Geselligkeit fördere. Den Siegern dieses Jubiläumsschießen zollte Hackenspiel seinen Respekt. „Nur dem Tüchtigen hilft auch das Glück“, gab der Bürgermeister den Schützen mit auf den Weg.
Vor der Siegerehrung hatte Richard Groitl noch seine Danksagung abzustatten an alle Mitglieder des Vereins für die gute Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung, Gauschützenmeister Paul Schrauf und Robert Leist, ebenso Gaugeschäftsführer Leo Schiele und VSG-Schützenmeister Sepp Daschner für die guten Ratschläge zur Durchführung dieses Jubiläumsschießens.
Richard Groitl, sein Stellvertreter Toni Pfeilschifter und Schirmherr Franz Pillmeier vollzogen die Siegerehrung mit Übergabe der Pokale und Preise.
Mannschaftspokal
1, VSG Cham (Herren) 904,2-Teiler; 2. Wildschütz Kager 1325,3; 3. Reichsburgschützen I Altenstadt 1483,6
Einzelpokälscheibe
1. Franz Haimerl, Tell Pemfling, 9,6-Teiler; 2. Elisabeth Strobl, Edelweiß Stamsried, 17,5; 3. Paul Schrauf, VSG Cham, 24,2.
Glücksscheibe
1. Christian Kuchenreuter, VSG Cham, 18,1/ 71,7-Teiler; 2. Gerhard Hundshammer, D’Hofmarkschützen Loifling, 18,1; 3. Walter Cerny, Geselligkeit Chamerau, 18,3.
Meisterscheibe
1. Albin Heumann, BSG Schweinfurt, 98/ 97/ 96/ 94; 2. Günther Dinnebier, VSG Cham, 97/ 94/ 94/ 93; 3. Peter Merkel, Schloßschützen Waffenbrunn, 97/ 97/ 95/ 91.
Sachpreise
1. Erwin Kraus, Burgschütz Neuhaus, Fahrrad, 7,3-Teiler; 2. Norbert Zwicknagl, Talschütz, Katzbach, Schleifmaschine, 11,9; 3. Johann Semmelbauer, Talschütz Katzbach, Fernseher, 17,6.

1983

Schützenkönig

Johann Semmelbauer 18 Teiler
Andreas Groitl 25 Teiler
Anton Pfeilschifter 26 Teiler
Es wurde auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

Schützenliesl

Anna Raab 4,5 Teiler
Maria Hutterer 51 Teiler
Elena Wanninger 89 Teiler
Es wurde auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

 

Vereinsmeister

Damen – Luftgewehr
1. Maria Hutterer 327 Ringe
2. Elena Wanninger 327 Ringe
3. Gerda Höppe 320 Ringe
Herren – Luftgewehr Schützenklasse
1. Johann Semmelbauer 357 Ringe
2. Wolfgang Plötz 349 Ringe
3. Josef Wanninger 345 Ringe
Herren – Luftgewehr Altersklasse
1. Anton Pfeilschifter 313 Ringe
2. Ewald Decker 299 Ringe
3. Andreas Groitl 286 Ringe
Luftpistole
1. Wolfgang Plötz 364 Ringe
2. Ewald Decker 343 Ringe
3. Hans Lommer 309 Ringe

 

 

Vorstandschaft

1. Vorstand Richard Groitl
2. Vorstand Toni Pfeilschifter
1. Schriftführer Rudi Gleixner
2. Schriftführer Hans Lommer
1. Kassier Rudi Heigl
2. Kassier Ludwig Wanninger
1. Jugendwart Wolfgang Plötz
2. Jugendwart Ludwig Wanninger
1. Schießleiter Ludwig Wanninger
2. Schießleiter Wolfgang Plötz
1. Damenleiterin Elena Wanninger
2. Damenleiterin Anna Raab
Gerätewart Ludwig Zwicknagel, Josef Semmelbauer
Kassenprüfer Georg Zängl, Ernst Kaiser
Ausschuß Johann Semmelbauer sen., Andreas Groitl, Josef Haberl, Max Stelzer
Fahnenjunker Robert Bauer und Norbert Zwicknagel

Besonderes:

  • Es wurden neue Schützenanzüge angeschafft
  • Es wurde erstmals ein Jugendkönig ermittelt

 


Presse vom 17.04.1983

Insgesamt 33 aktive Mitglieder des Schützenvereins Talschütz beteiligten sich am Samstagabend am traditionellen Königsschießen im Gasthaus Silberberg in Katzbach. Erstmals wurde hier ein Jungkönig ermittelt. Den besten Treffer landete Anni Raab von der Frauengruppe mit einem 4,5-Teiler. Sie wurde damit Tagesbeste und zugleich Schützenliesl 1983. Ihr zur Seite stehen auf dem zweiten und dritten Platz Maria Hutterer mit einem 51- und Elena Wanninger mit einem 89Teiler.
Aus der Jugendgruppe plazierte sich zum ersten Mal als Jungkönig mit einem 165-Teiler Hans Bucher. Mit einem 245-Teiler wurde Silvia Wanninger erster Ritter und Christian Holzer zweiter Ritter.
In der Vereinsmeisterschaft der Jugend erreichte Silvia Wanninger 311 Ringe und wurde Meister 1983. Auf dem zweiten und dritten Platz folgten Hans Bucher mit 299 Ringen und Andrea Heigl mit 275 Ringen. Schützenkönig 1983 mit einem 18-Teiler heißt Johann Semmelbauer. Als erster Ritter folgte Andreas Groitl mit einem 25-Teiler und als zweiter Ritter Anton Pfeilschifter mit einem 26-Teiler.
Nach der Schießveranstaltung folgte die Königsproklamation durch Schützenmeister Richard Groitl und dem Schießleiter. Richard Groitl dankte hier Franz Pillmeier, der eine Königskette gestiftet hatte. Die Sieger erhielten neben den Emblemen auch Pokale zur Erinnerung.
Unsere Aufnahme zeigt Schützenkönig, Jugendkönig, Ritter und Vereinsmeister 1983 der Talschützen Katzbach.

1982

Schützenkönig

Toni Pfeilschifter 2,5 Teiler
Josef Wanninger 27 Teiler
Wolfgang Plötz 29 Teiler
Es wurde auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

Schützenliesl

Irmgard Vachal 97 Teiler
Lommer Luise 101 Teiler
Elena Wanninger 147 Teiler
Es wurde auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

 

Vereinsmeister

Damen – Luftgewehr
1. Elene Wanninger 337 Ringe
2. Anna Raab 309 Ringe
3. Gerda Höppe 304 Ringe
Herren – Luftgewehr Schützenklasse
1. Johann Semmelbauer 369 Ringe
2. Wolfgang Plötz 350 Ringe
3. Josef Semmelbauer 345 Ringe
Herren – Luftgewehr Altersklasse
1. Josef Haberl 310 Ringe
2. Ewald Decker 306 Ringe
3. Anton Pfeilschifter 305 Ringe
Luftpistole
1. Wolfgang Plötz 352 Ringe
2. Ewald Decker 341 Ringe
3. Rudi Gleixner 337 Ringe

 

 

Vorstandschaft

1. Vorstand Richard Groitl
2. Vorstand Toni Pfeilschifter
1. Schriftführer Rudi Gleixner
2. Schriftführer Hans Lommer
1. Kassier Rudi Heigl
2. Kassier Ludwig Wanninger
1. Jugendwart Wolfgang Plötz
2. Jugendwart Ludwig Wanninger
1. Schießleiter Ludwig Wanninger
2. Schießleiter Wolfgang Plötz
1. Damenleiterin Elena Wanninger
2. Damenleiterin Anna Raab
Gerätewart Ludwig Zwicknagel, Josef Semmelbauer
Kassenprüfer Georg Zängl, Ernst Kaiser
Ausschuß Johann Semmelbauer sen., Andreas Groitl, Josef Haberl, Max Stelzer
Fahnenjunker Robert Bauer und Norbert Zwicknagel

Besonderes:

  • Es wurde auf eine eigene Schießhalle verzichtet
  • Vereinswirtseheleute Anna und Xaver Santl wurden bei einem
    Schießabend verabschiedet
  • Beteiligung beim Weihnachtsschießen mit 70 Schützenschwestern
    und -brüdern


Presse vom 17.04.1982

27 Schützen von Talschütz Katzbach führten im Gasthaus Silberberg ihr Königsschießen durch. Der schießsportliche Wettkampf zog sich fast bis Mitternacht hin, bevor Schützenmeister Richard Groitl das mit großer Spannung erwartete Ergebnis bekannt geben konnte. Unter dem Beifall der anwesenden Schützen und Gäste wurde Toni Pfeilschifter mit einem 2,5 Teiler zum Schützenkönig 1982 proklamiert. Ihm zur Seite kam als erster Ritter, nun bereits zum viertenmal, Josef Wanninger mit einem 27-Teiler und als zweiter Ritter Wolfgang Plötz mit einem 29-Teiler. Die Damenmannschaft des Vereins schoss an diesem Abend um die Würde der Schützenliesl 1982. Auch hier gab es Beifall für Irmgard Vachal, die mit einem 97-Teiler mit der Lieslkette dekoriert wurde. Lommer Luise kam mit einem 101-Teiler auf den zweiten Platz und Elena Wanninger mit einem 147-Teiler. Richard Groitl gratulierte den Siegern des Jahres 1982.

Presse vom 27.04.1982

Die Ehrung verdienter Mitglieder und die Neuwahlen der Vorstandschaft standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der „Talschützen“ im Gasthaus Silberberg. 1. Schützenmeister Richard Groitl konnte neben den zahlreichen Mitgliedern auch Ehrenschützenmeister Franz Pillmeier und den 3. Bürgermeister der Stadt Cham, Hans Allescher, begrüßen. In seinem Rückblick stellte Groitl fest, daß der Mitgliederstand von 128 Personen gehalten werden konnte.
Schriftführer Rudi Gleixner ließ die zahlreichen Veranstaltungen im vergangenen Jahr in Revue passieren. Erfreut hörte die Versammlung auch den Kassenbericht von Rudi Heigl. Jugendleiter Wolfgang Plötz zeigte in seinem Bericht die gute Nachwuchsarbeit der „Talschützen“ auf. Besonders stach hier Norbert Zwicknagl heraus, der im Gauschießen den ersten Platz belegte. Von Schießleiter Ludwig Wanninger war zu hören, daß sich die Katzbacher immer wieder im vorderen Drittel plazieren konnten und auch hervorragende Einzelschützen stellen. Auch die Damenleiterin, Helena Wanninger, konnte Positives berichten. Die beiden Kassenprüfer, Ernst Kaiser und Georg Zängl, äußerten vollste Zufriedenheit. Bevor die Versammlung einen Wahlausschuß bildete, überreichte Schießleiter Ludwig Wanninger an 1. Schützenmeister Richard Groitl einen Geschenkkorb als Anerkennung für seine Arbeit.
Keine Probleme hatte dann der Wahlausschuß, der von Hans Allescher, Hans Daiminger und Franz Pillmeier gebildet wurde. Alle bisherigen Funktionsträger nahmen ihre Posten wieder an und wurden meist einstimmig wiedergewählt. So wird in den nächsten zwei Jahren erneut Richard Groitl die Katzbacher „Talschützen“ anführen. Sein Stellvertreter bleibt Anton Pfeilschifter. Kassier ist Rudi Heigl, Stellvertreter Ludwig Wanninger, Schriftführer Rudii Gleixner, Stellvertreter Hans Lommer. Schießleiter bleibt Ludwig Wanninger, Stellvertreter Wolfgang Plötz. Die Damen führt weiterhin Helena Wanninger mit Anna Raab. Als Jugendleiter fungieren Wolfgang Plötz und Ludwig Wanninger und als Zeugwarte Ludwig Zwicknagel und Josef Semmelbauer. Zu Beisitzern wurden noch Johann Semmelbauer, Max Stelzer, Josef Haberl und Andreas Groitl gewählt. Kassenprüfer bleiben Georg Zängl und Ernst Kaiser. Beim Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge wurde neben der Anschaffung von neuen Anzügen auch die Verlegung des Schießabends auf Freitag angeregt. Kurze Diskussionen gab es über den Verkauf von zwei gebrauchten Vereinsgewehren.
Zahlreiche Ehrungen konnte zum Schluß der Versammlung 1. Schützenmeister Richard Groitl vornehmen. So erhielt die gesamte Damenmannschaft die silberne Ehrennadel des OSB. Ebenfalls Silber erhielt Josef Steinwanger für 25 Jahre Mitgliedschaft. Preise erhielten die Teilnehmer am Aldersbacher Geburtstagsschießen in Vilzing. Hier ging Josef Haberl sogar als Sieger hervor. Pokale erhielten dann die Vereinsmeister 1982 in den verschiedenen Disziplinen. Vereinsmeisterin im Luftgewehr der Damen wurde Elena Wanninger mit 337 Ringen, gefolgt von Anna Raab mit 309 und Gerda Höppe mit 304. Bei den Herren wurde Johann Semmelbauer überlegener Sieger mit 369 Ringen vor Wolfgang Plötz (350) und Josef Semmelbauer (345). Vereinsmeister in der Altersklasse wurde Josef Haberl (310 Ringe) vor Ewald Decker (306) und Anton Pfeilsehifter (305). Sieger mit der Luftpistole wurde Wolfgang Plötz (352) vor Ewald Decker (341) und Rudi Gleixner (337).

1981

Schützenkönig

Johann Semmelbauer 22 Teiler
Toni Pfeilschifter 45 Teiler
Josef Wanninger 76,5 Teiler
Es wurde auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

Schützenliesl

Maria Hutterer 15 Teiler
Roswitha Semmelbauer 48 Teiler
Gerlinde Plötz 65 Teiler
Es wurde auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

 

Vereinsmeister

Damen – Luftgewehr
1. Karin Pillmeier 332 Ringe
2. Elena Wanninger 302 Ringe
3. Roswitha Semmelbauer 285 Ringe
Herren – Luftgewehr Schützenklasse
1. Johann Semmelbauer 367 Ringe
2. Wolfgang Plötz 345 Ringe
3. Richard Groitl 339 Ringe
Luftpistole
1. Wolfgang Plötz 360 Ringe
2. Ewald Decker 348 Ringe
3. Rudi Gleixner 333 Ringe

 

 

Vorstandschaft

1. Vorstand Richard Groitl
2. Vorstand Toni Pfeilschifter
1. Schriftführer Rudi Gleixner
2. Schriftführer Hans Lommer
1. Kassier Rudi Heigl
2. Kassier Ludwig Wanninger
1. Jugendwart Wolfgang Plötz
2. Jugendwart Zwicknagel Franz
1. Schießleiter Wolfgang Plötz
2. Schießleiter Zwicknagel Ludwig
1. Damenleiterin Elena Wanninger
2. Damenleiterin Anna Raab
Gerätewart Ludwig Zwicknagel, Josef Semmelbauer
Kassenprüfer Georg Zängl, Ernst Kaiser
Ausschuß Johann Semmelbauer sen., Andreas Groitl, Josef Haberl, Max Stelzer
Fahnenjunker Norbert und Franz Zwicknagel

Besonderes:

  • Beteiligung beim Weihnachtsschießen mit 85 Schützenschwestern
    und -brüdern


Presse vom 28.03.1981

Am Samstag abend führten die Talschützen Katzbach ihre Generalversammlung im Gasthaus Silberberg durch. Bei dieser Veranstaltung wurden auch die Vereinsmeister 1981 geehrt und einige Schützen mit Leistungsnadeln ausgezeichnet.
Zunächst begrüßte der erste Schützenmeister, Richard Groitl, alle Anwesenden, insbesondere den Ehrenschützenmeister Hans Pillmeier. Nach dem Totengedenken für Franz Pi11meier sen. begann der erste Schützenmeister mit seinem Tätigkeitsbericht. Der Verein sei mit zwei Ehren-, 23 Jung- und 13 Damenschützen und 90 Herren der zweitstärkste Verein der Stadt Cham. Als großen Erfolg wertete Richard Groitl, daß der Verein im letzten Jahr die Gemeinnützigkeit erlangt habe. Der erste Schriftführer Rudi Gleixner hob in seinem Bericht vor allem das Königsschießen vom 29.März, das Sommernachtsfest am 11. Juli und einen Vereinsausflug ins Waldnabtal hervor. Rudi Heigl. stellte in seinem Kassenbericht fest, daß der Überschuß in diesem Jahr geriner sei als in den letzten Jahren, da ein Luftgewehr, eine Luftpistole und eine Schießjacke angeschafft worden seien. Die Angaben des Kassenführers bestätigte später der Kassenrüfer Georg Zängl. Im Bericht des Jugendleiters war die Qualifizierung von Manfred Sturz zu den Landesmeisterschaften in Amberg als großer Erfolg für den Verein verzeichnet. Die Luftgewehrmannschaft des Talschütz Katzbach sei im vergangenen Jahr in die Bezirksliga Ost aufgestiegen, habe sich dort jedoch nicht behaupten können, und werde daher im nächsten Jahr wieder in der Gaurunde schießen. Die Damenleiterin, Elena Wanninger, stellte in ihrer Bilanz die Anschaffung einheitlicher Dirndl besonders heraus. Toni Pfeilschifter überreichte sie einen Bierkrug als Geschenk der Damenriege für seine Betreuung. Bevor die Schützen zum gemütlichen Teil des Abends. übergingen, wurden noch die Vereinsmeister 1981 mit Pokalen ausgezeichnet und Leistungsnadeln verliehen. Elena Wanninger erhielt die silberne Ehrennadel des Oberpfälzer Schützenbundes (OSB), Vereinsmeister 1981 wurde bei den Damen in der Luftgewehrklasse Karin Pillmeier (332 Ringe), zweite Elena Wanninger (304 Ringe), dritte Roswitha Semmelbauer (285 Ringe). Bei den Herren erreichte in der Luftgewehrklasse Hans Semmelbauer (367 Ringe) den ersten Rang. Zweiter wurde Wolfgang Plötz (345 Ringe), den 3. Platz errang Richard Groitl (339 Ringe).

1980

Schützenkönig

Franz Pillmeier 32 Teiler
Franz Zwicknagel 34 Teiler
Ludwig Raab 62 Teiler
Es wurde auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

Schützenliesl

Gerlinde Kolbeck 68 Teiler
Anna Raab 134 Teiler
Roswitha Hausladen 172 Teiler
Es wurde auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

 

Vereinsmeister

Luftgewehr
1. Josef Semmelbauer 356 Ringe
2. Wolfgang Plötz 354 Ringe
3. Johann Semmelbauer jun. 345 Ringe
Luftpistole
1. Ewald Decker 351 Ringe
2. Rudi Gleixner 327 Ringe
3. Wolfgang Plötz 323 Ringe

 

 

Vorstandschaft

1. Vorstand Richard Groitl
2. Vorstand Toni Pfeilschifter
1. Schriftführer Rudi Gleixner
2. Schriftführer Hans Lommer
1. Kassier Rudi Heigl
2. Kassier Ludwig Wanninger
1. Jugendwart Wolfgang Plötz
2. Jugendwart Franz Zwicknagel
1. Schießleiter Wolfgang Plötz
2. Schießleiter Ludwig Zwicknagel
1. Damenleiterin Elena Wanninger
2. Damenleiterin Anna Raab
Gerätewart Ludwig Zwicknagel
Kassenprüfer Georg Zängl, Ernst Kaiser
Ausschuß Johann Semmelbauer sen., Andreas Groitl, Josef Haberl, Max Stelzer
Fahnenjunker Franz Zwicknagel und Norbert Zwicknagel

Besonderes:

  • Es wurde eine Brand- und Diebstahlversicherung abgeschlossen
  • Aufstieg der Gewehrmannschaft in die Bezirksliga
  • Beteiligung beim Weihnachtsschießen mit 80 Schützenschwestern
    und -brüdern


Presse vom 05.04.1980

Eine sehr gut besuchte Jahreshauptversammlung konnten die Talschützen im Gasthaus Silberberg verzeichnen. Richard Groitl wurde wieder zum ersten Schützenmeister gewählt; Anna Althammer zum Ehrenmitglied durch die Versammlung ernannt und Franz Pillmeier als Schützenkönig gekürt. Gerlinde Kolbeck wurde als Schützenliesl 1980 geehrt.
Mit einem Gedenken an Alois Babl und Johann Fenzl wurde die Jahreshauptversammlung eingeleitet. Schützenmeister Groitl gab einen kurzen Jahresbericht, der die Veranstaltungen des Vereins im abgelaufenen Jahr nochmals aufzeigte. Schieß- und Übungsabende, Festbesuche, sportliche Erfolge, Freundschaftsschießen und gesellschaftliche Zusammenkünfte seien zu verzeichnen. Hans Daiminger war 1979 Gauschützenkönig geworden. Ein Bescheid des Finanzamtes, ob der Verein besteuert werde, liege noch nicht vor. Für 1976 bis 1979 mußten die Kassenunterlagen nach Regensburg gegeben werden. Einheitliche Schützenhemden seien angeschafft worden. 122 Mitglieder zähle der Verein, davon 19 Frauen.
Einen weiteren Rückblick über die schießsportlichen und gesellschaftlichen Ereignisse im Verein gab Schriftführer Rudi Gleixner. Im Rahmen der Ausschußsitzung sei beschlossen worden, jedes Jahr den ersten Schießabend nach . der Sommerpause als Alois-Babl-Gedächtnisschießen zu veranstalten.
Rudi Heigl übernahm nach Alois Babl die Kasse des Vereins und gab seinen Bericht, Ernst Kaiser den für die Kassenprüfung. Es gab keine Erinnerungen und damit auch die Entlastung der Vorstandschaft. Richard Groitl berichtete über die sportliche Arbeit der, 22 Jungschützen des Vereins, die ebenfalls auf schöne Erfolge zurückblicken könnten sowohl beim Jugendpokalschießen wie auch bei den anderen Jugendschießen innerhalb und außerhalb des Vereins.
Für die anstehende Neuwahl wurde ein Wahlausschuß gebildet, mit Hans Allescher, Max Stelzer und Edi Winkler. Vor der Wahl dankte Hans Allescher dem Verein für dessen Aktivität und Jugendarbeit, die auch in diesem Jahr durch einen Zuschuß der Stadt gewürdigt werde. Die Wahl ergab folgende Vorstandschaft: 1. Schützenmeister Richard Groitl, Stellvertreter Anton Pfeilschifter, Kassier Rudi Heigl, Stellvertreter Ludwig Wanninger, Schriftführer Rudi Gleixner, Stellvertreter Hans Lommer, Schießleiter Wolfgang Plötz, Stellvertreter Ludwig Zwicknagel, Damenleiterin Helena Wanninger, Stellvertreterin Anna Raab, Zeugwart Ludwig Zwicknagel, Beisitzer Max Stelzer, Hans Semmelbauer, Andreas Groitl, Josef Haberl, Fahnenträger Franz und Norbert Zwicknagel, Kassenprüfer Ernst Kaiser und Georg Zängl.
Den Verein werde die neue Vorstandschaft im bisherigen Sinne weiterführen und noch mehr Augenmerk auf die Jugendarbeit legen, sagte Richard Groitl. Die Versammlung beschloß einstimmig, Anna Althammer zum Ehrenmitglied als Festmutter und Franz Pillmeier als langjährigen Vorstand zum Schützenkönig 1980 gekürt und mit ihm der erste Ritter. Franz Zwicknagel, der zweite Ritter Ludwig Raab. Schützenliesl 1980 wurde Gerlinde Kolbeck, auf Platz zwei und drei kamen
Anna Raab und Roswitha Hausladen. Die Vereinsmeisterschaft mit den Luftgewehr errang mit 356 Ringen Josef Semmelbauer, gefolgt von Wolfgang Plötz mit 354 Ringen und Hans Semmelbauer jun. mit 345 Ringen. Mit der Luftpistole wurde Ewald Decker, 351 Ringe, Rudi Gleixner, 32? Ringe, und Wolfgang Plötz, 323 Ringe Vereinsmeister. Ehrenzeichen wurden verliehen an Ernst Kaiser in Silber, das Ehrenzeichen des OSB ging an Rudi Gleixner, Rudi Heigl und mit dem Leistungsabzeichen für Jungschützen wurden Norbert Zwicknagel, Robert Bauer, Klaus Semmelbauer und Manfred Sturz ausgezeichnet. Franz Zwicknagel erhielt das Ehrenabzeichen für die Junioren, Rudi Gleixner, Josef Wanninger, Hans Semmelbauer und Wolfgang Plötz für die Senioren in Bronze. Das Ehrenzeichen für Senioren in Silber ging an Ewald Decker und Wolfgang Plötz.
Bevor der Verein sich dem gesellschaftlichen Teil zuwenden konnte, gab Richard Groitl einen Überblick über die bis zum September geplanten Vorhaben: In Janahof findet am 25./26. April die Gaumeisterschaft statt; der Verein beteiligt sich in der Altersklasse mit drei Mannschaften, Jubiläumsschießen der Reichsburgschützen, 1. Mai Bockbierfest in Loifling, 31. Mai Bauball, 8. Juni Fahnenweihe in Pemfling, 16. Juni Fahnenweihe in Hitzelsberg, 13. Juni Landkreis-Schützenfest in Blaibach, 24. August Vereinsausflug in das Waldnaabtal, 6. September Alois-Babl-Wanderpokalschießen, Pokal gestiftet von Hans Daiminger. Richard Groitl bat abschließend um gute Zusammenarbeit im Interesse des Vereins und der Schützensache.

Presse vom 11.08.1980

Ein kleines Gartenfest, das die „Talschützen“ für Freitag geplant hatten, mußte wegen des Regenwetters abgesagt werden. Dafür trafen sich die Schützen mit ihren Frauen im Saal des Gasthauses Silberberg zu einem geselligen Schützenabend, der auch einen erfreulichen Hintergrund hatte.
Bei den Gaurundenwettkämpfen im Schützengau Cham, qualifizierte sich die Mannschaft der Talschützen in der Gruppe II als beste Gruppe und stand in der erzielten Ringzahl sogar über der Gruppe I. Der Erfolg der Katzbacher war neben dem Gewinn des Paul Schrauf-Wanderpokales ein schöner Zinnteller und der Aufstieg in die Bezirksliga im Oberpfälzer Schützenbund.
Schützenmeister Richard Groitl konnte diese Ergebnisse mit berechtigter Freude seinem Verein bekannt geben. Georg Siegl wurde vom Oberpfälzer Schützenbund das große Ehrenzeichen des Protektors des Oberpfälzer Schützenbundes, Graf de Molin, überreicht. Die erfolgreiche Mannschaft setzte sich aus folgenden Schützen zusammen: Johann und Josef Semmelbauer, Richard Groitl und Anton Pfeilschifter, Wolfgang Plötz und Josef Wanninger und Hans Daiminger.

1979

Schützenkönig

Franz Pillmeier 3,5 Teiler
Johann Semmelbauer 31 Teiler
Ewald Decker 32 Teiler
Es wurde auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

Schützenliesl

Helene Wanninger 44 Teiler
Gabi Gleixner 89 Teiler
Anna Raab 213 Teiler
Es wurde auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

 

Vereinsmeister

Luftgewehr
1. Wolfgang Plötz 371 Ringe
2. Semmelbauer Josef 343 Ringe
3. Franz Zwicknagel 343 Ringe
Luftpistole
1. Wolfgang Plötz 336 Ringe
2. Ewald Decker 331 Ringe
3. Rudi Gleixner 310 Ringe

 

 

Vorstandschaft

1. Vorstand Richard Groitl
2. Vorstand Toni Pfeilschifter
1. Schriftführer Rudi Gleixner
2. Schriftführer Franz Pillmeier
1. Kassier Alois Babl
2. Kassier Rudi Heigl
1. Jugendwart Johann Daiminger
2. Jugendwart Johann Semmelbauer jun., Franz Zwicknagel
1. Zeugwart Ludwig Zwicknagel
2. Zeugwart Johann Semmelbauer jun.
Kassenprüfer Georg Zängl, Ernst Kaiser
Ausschuß Johann Semmelbauer sen., Andreas Groitl, Josef Haberl, Max Stelzer
Fahnenjunker Johann Semmelbauer jun., Johann Semmelbauer jun., Franz Traurig

Besonderes:

  • Am 13.08.1979 verstarb unerwartet Alois Babl. Er war eines der
    Mitglieder, der den Verein nach dem Krieg wieder ins Leben gerufen
    hat
  • Am 21.12.1979 wurde der Schützenkamerad Johann Fenzl beerdigt
  • Beteiligung beim Weihnachtsschießen mit 76 Schützenschwestern
    und -brüdern


Presse vom 05.04.1979

Zum fünftenmal holte sich Franz Pillmeier jun. den Titel des Schützenkönigs. Ihm zur Seite steht Helene Wanninger als Schützenliesl 1979. Eine Reihe von Ehrungen wurden durch Robert Leist, stellvertretender Gauschützenmeister für den OSB, vorgenommen. Einen sehr guten Besuch zeigte die Jahresversammlung der Talschützen, die von Schützenmeister Richard Groitl geleitet wurde. Gäste waren der stellvertretende Gauschützenmeister Robert Leist, Ehrenschirmherr Erich Menacher, Bürgermeisterstellvertreter Hans Allescher und Franz Gmach.
Einen umfangreichen Tätigkeitsbericht auf schießsportlichem und gesellschaftlichem Sektor erstattete Schriftführer Rudi Gleixner. Richard Groitl zeigte die Aktivitäten und Erfolge der Jungschützen auf. Einstimmig wurde eine neue Satzung und eine Beitragserhöhung angenommen. Hans Allescher dankte für die Stadt und lobte den guten Gemeinschaftsgeist des Vereins. Robert Leist sprach den Talschützen Lob und Anerkennung für ihre Arbeit aus.
Zum 5. Mal wurde Franz Pillmeier jun. mit einem 3,5-Teiler Schützenkönig, ihm zur Seite stehen der erste Ritter Johann Semmelbauer (31) und Ewald Decker (32). Schützenliesl wurde mit einem 44-Teiler Helene Wanninger. Die Vereinsmeisterschaft errang mit Luftgewehr Wolfgang Plötz mit 371, Franz Zwicknagel mit 343 und Josef Semmelbauer ebenfalls mit 343 Ringen. Mit der Luftpistole plazierten sich von Platz eins bis drei Wolfgang Plötz mit 336, Ewald Decker mit 331 und Rudi Gleixner mit 310 Ringen.
Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden geehrt: Alois Babl, Ludwig Zwicknagel, Josef und Alfred Haberl, Josef Althammer, Karl Bücherl sen. Georg Siegl, Xaver Laubmeier, Karl Gruber, Andreas und Josef Groitl, Georg Zängl, Siegfried Babl, Josef Schmaderer, Richard Müller sen. Heinz Pika, Sepp Stelzer, Franz Gmach, Ewald Decker und Franz Pillmeier sen. Die goldene OSB-Verdienstnadel erhielten: Anton Pfeilschifter, Josef Semmelbauer, Johann Daiminger. Die Auszeichnung Nr. 4 des OSB Richard Groitl. Die goldene Bundesnadel wurde verliehen an: Josef und Andreas Groitl; Ewald Decker, Johann Semmelbauer, sen. und jun., Josef Schütz, Rudi Heigl, Wolfgang Plötz, Rudi Gleixner, Josef Steinwanger: Die silberne OSB-Ehrennadel erhielten: Alois Vachal, Ludwig Raub, Hans Allescher, Ludwig und Josef Wanninger.

1978

Schützenkönig

Johann Daiminger 49 Teiler
Wolfgang Plötz 64 Teiler
Rudi Heigl 70,5 Teiler
Es wurde auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

Vereinsmeister

1. Wolfgang Plötz 352 Ringe
2. Semmelbauer Johann 347 Ringe
3. Johann Daiminger 346 Ringe

 

Vorstandschaft

1. Vorstand Richard Groitl
2. Vorstand Toni Pfeilschifter
1. Schriftführer Rudi Gleixner
2. Schriftführer Franz Pillmeier
1. Kassier Alois Babl
2. Kassier Rudi Heigl
1. Jugendwart Johann Daiminger
2. Jugendwart Johann Semmelbauer jun., Franz Zwicknagel
1. Zeugwart Ludwig Zwicknagel
2. Zeugwart Johann Semmelbauer jun.
Kassenprüfer Georg Zängl, Ernst Kaiser
Ausschuß Johann Semmelbauer sen., Andreas Groitl, Josef Haberl, Max Stelzer
Fahnenjunker Johann Semmelbauer jun., Johann Semmelbauer jun., Franz Traurig

Besonderes:

  • Es wurde erstmals eine Pistolengruppe gebildet und für den
    Gaurundenwettkampf angemeldet
  • Beteiligung beim Weihnachtsschießen mit 74 Schützenschwestern
    und -brüdern


Presse vom 07.05.1978

Am Samstag fand im Vereinslokal Silberberg die Jahreshauptversammlung des Talschützenvereins statt. _In seiner Begrüßungsansprache bemängelte Vorstand Franz Pillmeier das schwache Interesse zu dieser Versammlung. Nach dem Tätigkeitsbericht des Schriftführers Toni Pfeilschifter und dem Bericht des Kassiers Alois Babl wurde der Vorstandschaft Entlastung erteilt.
Bevor man zu den Neuwahlen schritt, ehrte Schützenmeister Pillmeier noch den „Schützenkönig 1978“, Johann Daiminger, mit seinen beiden Rittern Wolfgang Plötz und Rudi Heigl sowie die drei Erstplazierten der „Vereinsmeisterschaft 1978“, Wolfgang Plötz, Johann Semmelbauer jun. und Johann Daiminger und überreichte jedem einen Zinnteller. Der gebildete Wahlausschuß unter Leitung von Hans Allescher brachte die anschließenden Neuwahlen reibungslos über die Bühne. Da sich Franz Pillmeier aus gesundheitlichen Gründen und beruflicher Überlastung nicht mehr als 1. Vorstand zur Verfügung stellte, gab es allerdings einige Veränderungen in der Vorstandschaft. Die Wahl führte zu folgendem Ergebnis:
1. Vorstand Richard Groitl, 2. Vorstand Toni Pfeilschifter, 1. Schriftführer Rudi Gleixner, 2. Schriftführer Franz Pillmeier, 1. Kassier Alois Babl, 2. Kassier Rudi Heigl, Gerätewart: Ludwig Zwicknagl und Johann Semmelbauer jun.; Kassenprüfer: Ernst Kaiser und Georg Zängl, Jugendbetreuer: Johann Daiminger, Johann Semmelbauer jun., Franz Zwicknagl; Fahnenjunker: Johann Semmelbauer jun., Franz Zwicknagl, Franz Traurig; Ausschuß: Johann Semmelbauer sen., Andreas Groitl, Josef Haberl, Max Stelzer.
Nach der Wahl dankte der neue 1. Vorstand Richard Groitl vor allem dem ausgeschiedenen Schützenmeister Franz Pillmeier für seine ausgezeichnete Arbeit, welcher dieser während seiner 15jährigen Vorstandstätigkeit erbrachte. Als Dank dafür überreichte er ihm einen Präsentkorb. Ebenfalls geehrt und mit einem Fräsentkorb bedacht wurde Alois Babl für seine 25jährige Tätigkeit als 1. Kassier des Vereins.
Außerdem gab Vorstand Groitl bekannt, daß der Schützenverein in diesem Jahr einen Tagesausflug in den Unteren Bayerischen Wald durchführen wird, zu welchem die Schützen mit ihren Familienmitgliedern eingeladen sind. Die interessierten Mitglieder sollen sich an Richard Groitl oder Toni Pfeilschifter wenden. Der Abend fand noch einen gemütlichen Ausklang, wobei vor allem für den Durst gesorgt war, denn der neue Schützenkönig Johann Daiminger stiftete an diesem Abend ein 50-Liter Faß Bier.

1977

Schützenkönig

Wolfgang Plötz 58 Teiler
Josef Wanninger 95 Teiler
Johann Daiminger 112 Teiler
Es wurde auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

Schützenliesl

Ingrid Semmelbauer 251 Teiler
Anna Raab
Maria Heigl
Es wurde auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenliesl

 

 

Vereinsmeister

1. Wolfgang Plötz 347 Ringe
2. Johann Daiminger 332 Ringe
3. Semmelbauer Josef 330 Ringe

 

Vorstandschaft

1. Vorstand Franz Pillmeier
2. Vorstand Richard Groitl
1. Schriftführer Toni Pfeilschifter
2. Schriftführer Rudi Gleixner
1. Kassier Alois Babl
2. Kassier Wolfgang Plötz
1. Jugendwart Alfred Haberl
2. Jugendwart Johann Daiminger
1. Zeugwart Ludwig Zwicknagel
2. Zeugwart Johann Semmelbauer jun.
Kassenprüfer Georg Zängl, Ernst Kaiser
Ausschuß Johann Semmelbauer sen., Andreas Groitl, Josef Haberl, Heigl Rudi
Fahnenjunker Vachal Reinhard, Johann Semmelbauer, Hruby Manfred

Besonderes:

  • Es wurde erstmals die Schützenliesl ausgeschossen
  • Beteiligung beim Weihnachtsschießen mit 70 Schützenschwestern und -brüdern


Presse vom 27.12.1977

Am 1. Weihnachtsfeiertag führte der Talschützenverein sein traditionelles Weihnachtsschießen durch. Diese Veranstaltung fand mit insgesamt 70 Teilnehmenden auch heuer wieder einen großen Anklang, wobei sich neben den aktiven Schützen auch die Schützendamen und Jungschützen zahlreich beteiligten.
Nach Abschluß des Schießens, das den ganzen Tag hindurch andauerte, fand abends im Saal des Vereinslokals die Siegerehrung statt. In seiner Begrüßungsansprache dankte 2. Schützenvorstand Richard Groitl den Anwesenden für ihr zahlreiches Erscheinen. Ein besonderer Gruß galt dem Ehrenschirmherrn Erich Menacher, 2. Bürgermeister Adolf Fenk, den Stadträten Hans Allescher und Edgar Schiedermeier sowie den erschienenen Vereinsvorständen der FFW und des Fußballclubs.
Anschließend wurden die einzelnen Sieger bekanntgegeben. Gewinner der Weihnachtsscheibe wurde Richard Groitl mit einem 61-Teiler vor Franz Zwicknagl (83-Teiler) und Anton Menzke (97-Teiler). Auch in diesem Jahr spendete Ehrenschützenmeister Johann Fenzl wieder einen schönen Preis und zwar einen Zinnteller, der als Sonderpreis ausgeschossen wurde, den Ludwig Raab mit einem 30-Teiler gewinnen konnte, wobei er Toni Pfeilschifter (97-Teiler) und Franz Zwicknagl (110-Teiler) auf die weiteren Plätze verwies. Das Luftpistolen-Schießen gewann Walter Raab mit 46 Ringen vor Adolf Fenk (45 R.), Heinz Pycka (42/41/41 R), Ewald Decker (42/41 R.) und Wolfgang Raab (41 R.).
Das Preisschießen mit Luftgewehr wurde zwischen den Damen und Herren getrennt gewertet. Bei den Damen gewann Gerda Höppe mit 25/24 Ringen vor Gabi Gleixner (25/23 R.), Helene Wanninger (25/23 R.), Bärbel Haberstroh und Helga Steinwagner (beide 24 Ringe).
Sieger bei den Herren wurde Wolfgang Plötz mit 30/29/29 Ringen. Die weiteren Plätze belegten hier Ludwig Raab (29/26 R.), Johann Daiminger, Toni Pfeilschifter, Alfred Haberl, Franz Zwicknagl, Josef Schütz, Anton Menzke, Johann Hamperl, Wolfgang Althammer, Karl Menzke, Josef Althammer und Ludwig Zwicknagl (alle 28 Ringe). Nach der Siegerehrung führten Richard Groitl und Alois Babl die Versteigerung durch, wobei auch den einzelnen Spendern gedankt wurde. Der Abend fand bei einem gemütlichen Beisammensein seinen Ausklang.

1976

Schützenkönig

Franz Pillmeier 157 Teiler
Richard Groitl 175 Teiler
Toni Pfeilschifter 219 Teiler
Es wurde auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

Vereinsmeister

1. Josef Haberl 261 Ringe
2. Semmelbauer Josef 256 Ringe
3. Johann Daiminger 256 Ringe

 

Vorstandschaft

1. Vorstand Franz Pillmeier
2. Vorstand Richard Groitl
1. Schriftführer Toni Pfeilschifter
2. Schriftführer Rudi Gleixner
1. Kassier Alois Babl
2. Kassier Wolfgang Plötz
1. Jugendwart Alfred Haberl
2. Jugendwart Johann Daiminger
1. Zeugwart Ludwig Zwicknagel
2. Zeugwart Johann Semmelbauer jun.
Kassenprüfer Georg Zängl, Ernst Kaiser
Ausschuß Johann Semmelbauer sen., Andreas Groitl, Josef Haberl, Heigl Rudi
Fahnenjunker Vachal Reinhard, Johann Semmelbauer, Hruby Manfred

Besonderes:

  • Es wurde erstmals ein Preis mit der Pistole ausgeschossen
  • Beteiligung beim Weihnachtsschießen mit 70 Schützenschwestern
    und -brüdern