1988

Schützenkönig

 
Josef Plötz 64,5 Teiler
Ludwig Wanninger 141,1 Teiler
Richard Groitl 151 Teiler
Es wurde auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

Schützenliesl

 
Maria Hutterer 109 Teiler
Elena Wanninger 139 Teiler
Luise Lommer 143,5 Teiler
Es wurde auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

 

Vereinsmeister

Damen – Luftgewehr
1. Karin Wagner 348 Ringe
2. Elena Wanninger 346 Ringe
3. Maria Hutterer 340 Ringe
 
Herren – Luftgewehr Schützenklasse
1. Bernhard Ott 380 Ringe
2. Wolfgang Plötz 363 Ringe
3. Josef Plötz 361 Ringe
 
Herren – Luftgewehr Altersklasse
1. Richard Groitl 345 Ringe
2. Josef Semmelbauer 320 Ringe
3. Andreas Groitl 318 Ringe
 
Luftpistole
1. Werner Allescher 364 Ringe
2. Wolfgang Plötz 360 Ringe
3. Bernhard Ott 359 Ringe

 

 

Vorstandschaft

   
1. Vorstand Richard Groitl
2. Vorstand Wanninger Ludwig
1. Schriftführer Hans Lommer
2. Schriftführer Irmgard Vachal
1. Kassier Zängl Georg
2. Kassier Hans Hochmuth
1. Jugendwart Norbert Zwicknagel
2. Jugendwart Johann Semmelbauer jun.
1. Schießleiter Wolfgang Plötz
2. Schießleiter Werner Allescher
1. Damenleiterin Elena Wanninger
2. Damenleiterin Anna Raab
Pistolenschießleiter Wolfgang Plötz
Gerätewart Ludwig Zwicknagel, Josef Semmelbauer
Kassenprüfer Josef Raab, Ernst Kaiser
Ausschuß Johann Semmelbauer jun., Andreas Groitl, Josef Haberl, Pfeilschifter Anton
Fahnenjunker Franz Pillmeier und Reinhold Traurig
   

Besonderes

  • Beteiligung am 35-jährigen Gründungsfest der KLJB Loibling –
    Katzbach
  • Platz zwei der Dorfmeisterschaft des TC Silberberg
  • Platz drei beim Volksfestschießen der VSG in der Mannschaftswertung
  • 08.10.1988 Hochzeit von Cornelia Wutz und Plötz Josef
  • Beteiligung von 102 Schützen beim Weihnachtsschießen

 

 


60 Geburtstag Richard Müller

 

Presse vom 23.04.1988

Gut war die Beteiligung, als am Samstagabend die Katzbacher Talschützen ihren diesjährigen Schützenkönig sowie die Schützenliesl ermittelten. Gegen 22 Uhr stand das Ergebnis fest, das Schützenmeister Richard Groitl bekannt gab. Einen 109-Teiler erreichte die neue Schützenliesl Maria Hutterer. Auf dem zweiten Platz landete Elena Wanninger mit einem 139-Teiler, und dritte wurde Luise Lommer mit einem 143,5-Teiler. Josef Plötz heißt erneut der Schützenkönig, der mit einem 64,5Teiler seinen Titel erfolgreich verteidigen konnte. Als erster Ritter wurde Ludwig Wanninger mit einem 141,1-Teiler und als zweiter Ritter Richard Groitl (151 Teiler) ausgezeichnet. Neben den prunkreichen Schützenketten waren Pokale und Zinnbecher der Lohn für die neuen Würdenträger. Schützenmeister Richard Groitl gratulierte den neuen „Majestäten“ und dankte allen für die gute Beteiligung. Unser Bild: Der neue Tal-Schützenkönig Josef Plötz und Schützenliesl Maria Hutterer zusammen mit ihren Rittern.

Presse vom 28.05.1988

Mit einem Totengedenken eröffnete Schützenmeister Richard Groitl am Samstag im Gasthaus „Silberberg“ die Jahreshauptversammlung der Talschützen. In seinem Jahresbericht zog Richard Groitl ein Resümee über das abgelaufene Vereinsjahr. Der Mitgliederstand sei gleich geblieben, denn fünf Austritten standen fünf Neuzugänge gegenüber. Um seine Altersstruktur zu verbessern, müsse sich der Verein weiterhin um Jungschützen bemühen. Sehr intensiv seien die Beteiligungen des Vereins bei einer Vielzahl von Veranstaltungen gewesen. Insgesamt konnte Richard Groitl von 23 Veranstaltungen im örtlichen und überörtlichen Bereich berichten.
Er freue sich, so Richard Groitl, daß er wieder einige Mitglieder auszeichnen und ehren könne. Für 25jährige Mitgliedschaft erhielten die Ehrennadel in Silber Konrad Wagner senior, Franz Traurig senior und Josef Lankes. Die goldene Verdienstnadel konnte Groitl an Hans Lommer, Hans Semmelbauer junior, Wolfgang Plötz und Norbert Zwicknagel überreichen. Zum allgemeinen Vereins- und Schießbetrieb sagte Richard Groitl, daß die Teilnehmerzahl bei den Schießabenden etwas zu wünschen übrig lasse. Ein Lob zollte er auch den Teilnehmern am Rundenwettkampf aller Klassen. Er hoffe, daß die anstehende Neuwahl eine gute und gedeihliche Vorstandschaft erbringe, denn der Verein sei in den kommenden Wochen wieder gefordert.
Die folgenden Jahresberichte der Vorstandsmitglieder zeigten nochmals die Ergebnisse und Erfolge auf. Schriftführer Hans Lommer berichtete, daß es 1987 keine Festbesuche gegeben habe, allerdings 16 Preisschießen und zwei Ausschußsitzungen durchgeführt wurden. Damenleiterin Elena Wanninger berichtete, daß diese Gruppe mit 5948 Ringen unter 15 Mannschaften den zweiten Platz beim GaurundenWettkampf erreichte, in der Einzelwertung Maria Wagner den vierten Platz. Beim Königsschießen wurde Liesl Maria Hutterer Erste, Zweite Elena Wanninger und Dritte Luise Lommer. Vereinsmeisterin wurde Karin Wagner, beim Gau-Damenschießen um den Wanderpokal kam Maria Hutterer auf den dritten Platz. Bei den Mannschaften kamen die Damen auf den 4. Platz und bei der Gaumeisterschaft unter sieben Mannschaften auf den vierten Rang. Schießleiter Ludwig Wanninger resümierte nochmals das Königsschießen, ehe Norbert Zwicknagel über die Jugendarbeit berichtete. Die anstehende Neuwahl der Vorstandschaft wurde vom Wahlausschuß zügig durchgeführt. Richard Groitl erhielt als erster Schützenmeister wieder das volle Vertrauen. Das Ehrenamt des Stellvertreters wurde mit Ludwig Wanninger neu besetzt. Erster Kassier wurde Georg Zängl, sein Stellvertreter Hans Hochmuth, Schriftführer Hans Lommer und Stellvertreter Irmgard Vachal. Erster Schießleiter wurde Wolfgang Plötz, zweiter Werner Allescher. Damenleiterin blieb Elena Wanninger, Stellvertreterin Maria Hutterer. Jugendleiter bleibt Norbert Zwicknagl und Stellvertreter ist Hans Semmelbauer junior. Ludwig Zwicknagel übt die Funktion des Zeugwartes aus, mit ihm Josef Semmelbauer. Als Ausschußmitglieder wurden gewählt Anton Pfeilschifter, Andreas Groitl, Josef Haberl und Hans Semmelbauer junior. Die Fahnenträger sind Franz Pillmeier junior und Reinhard Traurig, die Kassenprüfung nehmen Ernst Kaiser und Josef Raab vor. Richard Groitl dankte der Versammlung für das ausgesprochene Vertrauen, bat die Vorstandschaft um eine gute Zusammenarbeit zum Wohle des Vereins und forderte die aktiven Schützen nochmals auf, die Schießveranstaltungen mehr als bisher zu besuchen. Jeder sollte dazu beitragen, den guten Ruf der Talschützen zu halten und weiter zu fördern.


Kommentare sind geschlossen.