1985

Schützenkönig

 
Josef Plötz 32,5 Teiler
Johann Semmelbauer 44 Teiler
Wolfgang Plötz 80 Teiler
Es wurde auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

Schützenliesl

 
Elena Wanninger 57,5 Teiler
Roswitha Semmelbauer 120 Teiler
Luise Lommer 169 Teiler
Es wurde auf Blattl geschossen. Das Beste Blattl wurde Schützenkönig

 

 

Vereinsmeister

Damen – Luftgewehr
1. Maria Hutterer 352 Ringe
2. Karin Pillmeier 326 Ringe
3. Elena Wanninger 323 Ringe
 
Herren – Luftgewehr Schützenklasse
1. Wolfgang Plötz 365 Ringe
2. Johann Semmelbauer 365 Ringe
3. Richard Groitl 356 Ringe
 
Herren – Luftgewehr Altersklasse
1. Andreas Groitl 307 Ringe
2. Toni Pfeilschifter 297 Ringe
3. Ewald Decker 281 Ringe
 
Luftpistole
1. Ewald Decker 355 Ringe
2. Wolfgang Plötz 347 Ringe
3. Norbert Zicknagel 337 Ringe

 

 

Vorstandschaft

   
1. Vorstand Richard Groitl
2. Vorstand Toni Pfeilschifter
1. Schriftführer Hans Lommer
2. Schriftführer Irmgard Vachal
1. Kassier Josef Raab
2. Kassier Hans Hochmuth
1. Jugendwart Norbert Zwicknagel
2. Jugendwart Hans Bucher, Robert Bauer
1. Schießleiter Ludwig Wanninger
2. Schießleiter Wolfgang Plötz
1. Damenleiterin Elena Wanninger
2. Damenleiterin Anna Raab
Gerätewart Ludwig Zwicknagel, Josef Semmelbauer
Kassenprüfer Georg Zängl, Ernst Kaiser
Ausschuß Johann Semmelbauer sen., Andreas Groitl, Josef Haberl, Rudi Heigl
Fahnenjunker Norbert Zwicknagel und Hans Bucher
   

 

 

 


Presse vom 28.04.1985

Um den besten Schuß kämpften am Samstag abend zahlreiche Mitglieder der Katzbacher Talschützen beim Königsschießen. Erstmals wurde heuer die Schußzahl auf 15 begrenzt, so daß der Sieger bald feststand. Erster Schützenmeister Richard Groitl und sein Stellvertreter Anton Pfeilschifter konnten bei der Proklamation folgende Gewinner bekannt geben:
Schützenkönig 1985 wurde mit einem 32,5-Teiler Josef Plötz, erster Ritter Hans Semmelbauer (44-Teiler) und zweiter Ritter Wolfgang Plötz (80-Teiler). Josef Plötz konnte vom Vorjahresschützenkönig Ludwig Wanninger die Schützenkette und vom Schützenmeister einen Glaspokal in Empfang nehmen. Zinnbecher erhielten die beiden Ritter.
Längst ist es auch bei den Talschützen zur Tradition geworden eine Schützenliesl zu küren. Mit einem 57,5-Teiler konnte Damenleiterin Elena Wanninger ihren Titel erfolgreich verteidigen. Neben der Kette, die ein weiteres Jahr bei ihr bleibt, erhielt sie einen schönen Pokal. Blumengestecke erhielten die beiden Ritterinnen Roswitha Semmelbauer (120-Teiler) und Luise Lommer (169-Teiler).
Nach der Siegerehrung konnte 1. Schützenmeister Richard Groitl noch verschiedene Leistungsabzeichen des Bayerischen Sportschützenbundes vergeben: Norbert Zwicknagel erhielt die Abzeichen der Junioren für Luftpistole und Luftgewehr. Bronze und Silber für Luftpistole konnten Heinz Hutterer und Hans Lommer in Empfang nehmen, während sich mit dem Abzeichen für Luftgewehr in Bronze, Silber und Gold Hans Semmelbauer, Josef Wanninger, Ludwie Wanninger und Richard Groitl schmücken können.

Presse vom 20.04.1985

Der Schützenverein Katzbach versammelte sich am vergangenen Samstagabend im Gasthaus Silberberg zu seiner Jahresversammlung, in deren Mittelpunkt auch die Ehrung der Vereinsmeister 1984/85 stand. Nachdem in diesem Jahr keine Neuwahlen stattzufinden hatten, erstreckte sich der Versammlungsverlauf auf die Entgegennahme der Reguiarien, wie Jahresbericht des ersten Schützenmeisters, des Schieß- und Jugendleiters, des Kassenwartes und der Damenleiterin. Als Vereinsmeister 1984/85 wurden ausgezeichnet bei der Schützenklasse Wolfgang Plötz mit 365 Ringen, Johann Semmelbauer 365 Ringe, und Richard Groitl 354 Ringe, Luftpistole: Ewald Ecker 355 Ringe, Wolfgang Plötz 347 Ringe, und Markus Zwicknagel 337 Ringe. Vereinsmeister 1985 bei den Damen: Maria Hutter 352 Ringe, Karin Pillmeier 326 Ringe, und Elena Wanninger 323 Ringe. Jugendkönig wurde Markus Vachal, 1. Ritter Manfred Groitl und 2. Ritter Bettina Wannin¢er.
Schützenmeister Richard Groitl eröffnete die Jahresversammlung mit einem Gedenken an Hans Allescher sen. und Josef Schmaderer sen. 1984 sei das ereignisreichste Jahr in der Geschichte der Talschützen gewesen, im Mittelpunkt stand das Jubiläumspreisschießen mit 343 teilnehmenden Schützen, vom 21. bis 30. September 1984. Weitere Aktivitäten waren das Patenbitten der Bergschützen Katiberg mit Bierprobe, Fest und Abschluß, die Beteiligung beim Gründungsfest der FFW Loibling-Katzbach. Der Verein habe sich neu eingekleidet und elektrisch betriebene Schützenstände erhalten. Bei Fahnenweihen habe man in Stamsried, Pinzing und Vierau teilgenommen, außerdem bei der Sportplatzeinweihung in Katzbach, beim Erntedankfest, dem Jubiläumsabend mit den bisherigen Patenvereinen Pitzling, Katzberg und Vierau. Der Mannschaftssieg bei der Gaurunde und Aufstieg in die Bezirksliga. seien weitere Stationen des Jahres 1984 gewesen. Norbert Zwicknagel habe mit Erfolg einen 5ehießleiterlehrgang besucht und durch seine Qualifikation im Leistungszentrum Pfreimd eingesetzt. Das erwähnte Jubiläumsschießen zum 60jährigen Bestehen des Vereins unter der Schirmherrschaft von Franz Pillmeier habe den Verein stark aus dem üblichen Rahmen herausgehoben. Die Vereinsmeisterschaft 1984 habe gute Ergebnisse gebracht, auch in der Altersklasse mit Groitl A. als Sieger und 307 Ringe, Toni Pfeilsehrifter mit 297, und Ewald Decker mit 281 Ringen.
Schriftführer Hans Lommer ließ das Vereinsjahr nochmals Revue passieren und Sepp Raab konnte von einem interessanten Kassenverlauf berichten, der alle zufriedenstellte. Entsprechend positiv war auch der Bericht des Kassenprüfers Ernst Kaiser mit Georg Zängl.
Über den sportlichen Verlauf des Vereinsjahres berichteten die gewählten Leiter, für die Jugend Norbert Zwicknagel, für die Schützen Ludwig Wanninger und für die Damengruppe Elena Wanninger auch diese Berichte ließen die Erfolge des Jahres 1984 nochmals Revue passieren: Zu erwähnen seien dabei die Damengaurunde 1984, das Osterpokalschießen in Neuhaus, das Volksfestschießen, das Standeröffnungsschießen in Radling, das
Damenpreisschießen des Schützengaues Cham, das Königsschießen, die Gaurunde, Vereinsmeisterschaften und anderes. Bei der Jahresversammlung wurden auch wieder Ehrungen für besondere Verdienste um den Verein ausgesprochen. So erhielt Norb Zwicknagel das silberne Ehrenzeichen, An Raab, Hans Lommer, Josef Wanninger, Alois Vachal und Johann Allescher bekamen das goldene Bundeszeichen. Elena und Ludwig Wanninger wurden mit der goldenen Verdienstnadel ausgezeichnet und Josef Semmelbauer mit der Verdienstauszeichnung des OSB. Das Verdienstkreuz des OSB konnte Josef Haberl Empfang nehmen.
Die Ehrung der Vereinsmeister 1984 führte Schützenmeister Richard Groitl durch. Die Sieger, wie bereits aufgeführt, konnten Pokale, die Zweit- und Drittplazierten Zinnteller in Empfang nehmen.
Dritter Bürgermeister Hans Allescher der neben Ehrenschützenmeister Franz Pillmeier und Feuerwehrvorstand Max Stelzer von Richard Groitl begrüßt wurden, stellte fest, daß sich der Erfolgsbericht des Vereins sehen lassen könne. Dazu gratuliere er auch im Namen der Stadt. Sein besonderer Dank galt der Jugendarbeit die Jugendgruppe zählt 24 Mitglieder-, daraus ersehe man, daß das dafür gegebene Geld gut angelegt sei.
Schützenmeister Richard Groitl wies für das Frühjahr 1985 noch auf folgende Termine hin: Gauschießen vom 8. bis 12. Mai, am l. Juni der Gauball und ein Jubiläumsschießen zum 35-jährigen Bestehen der Bergschützen von Nunsting. Weiter wies er auf das Bockbierfest in Loibling hin, dem der Verein einen Besuch abstatten wird, letztlich als Referenz für die Schirmherrin Maria Häring.


Weihnachtsschiessen 1985

Kommentare sind geschlossen.